Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Wie erfolgt die Einstellung auf die Methylphenidattherapie? Frage eines Vaters : Ich habe einen 8 jährigen Sohn, der bei meiner geschiedenen Frau lebt. Seit 14 Tagen erhält er jetzt Ritalin (Methylphenidat). Er wurde zunächst nur mit 1/2 Tabl. 2 mal täglich behandelt. Jetzt soll er aber schon 1 1/2 Tabletten morgens und eine halbe Tablette mittags erhalten. Ich mache mir wegen dieser raschen Dosissteigerung Sorgen. Ist das so in Ordnung?

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Ritalin - Einstellung der Medikation nach individuellen Bedürfnissen (Titrierung)

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Martin Winkler
Erstfassung: 20 Feb 2003. Geändert: 27 Jan 2008.

Wie erfolgt die Einstellung auf Ritalin (Methylphenidat)?
Frage eines Vaters : Ich habe einen 8 jährigen Sohn, der bei meiner geschiedenen Frau lebt. Seit 14 Tagen erhält er jetzt Ritalin (Methylphenidat). Er wurde zunächst nur mit 1/2 Tabl. 2 mal täglich behandelt. Jetzt soll er aber schon 1 1/2 Tabletten morgens und eine halbe Tablette mittags erhalten. Ich mache mir wegen dieser raschen Dosissteigerung Sorgen. Ist das so in Ordnung?

Antwort:

Methylphenidat Einstellung auf Stimulanzien bei ADHS

Die Einstellungsphase auf ein kurzwirkendes Psychostimulans wie Ritalin (oder Medikinet oder Equasym) mit dem Wirkstoff Methylphenidat zur Behandlung der ADHS erfolgt individuell und im Rahmen eines multimodalen Gesamtbehandlungsplanes mit begleitender ärztlicher Beratung und Psychotherapie. Dabei gehen die meisten Ärzte nach dem sogenannten Titrationsprinzip bei ADHS aus. Das bedeutet, dass man mit niedrigen Dosierungen anfängt und dabei zunächst überprüft, ob schon bei niedrigen Dosierungen (5 mg = 1/2 Tabl, manchmal sogar 2,5 mg = 1/ 4 Tablette) eine Wirkung besteht. Dabei ist auch wichtig, wie lange die individuelle Wirkung anhält. In aller Regel ist jedoch die gewählte Anfangsdosisierung zu niedrig, die Kinder also zunächst "untertherapiert". Dies kann sich übrigens auch dadurch bemerkbar machen, dass die Kinder noch unruhig oder unzufrieden wirken und in ihren Konzentrationsleistungen unbefriedigend bleiben. Also wird man in einem etwa wöchentlichen Abstand die Dosierung entsprechend der Wirkung und Rückmeldungen der Selbst- und Fremdbeobachtung (z.B. von Lehrern) anpassen.

Hat man die richtige Einzeldosis gefunden, wird man die Wirkdauer ermitteln und ggf. eine mehrmalige Gabe (2 oder sogar 3 mal täglich) ausprobieren oder auf eine Präparat mit längerer Wirkdauer wechseln.

Dabei sollte die Gesamtdosis nicht über 60 mg pro Tag liegen (obwohl es wie bei jeder Regel auch hiervon durchaus Ausnahmen gibt). Übliche Einzeldosierungen liegen dann zwischen 5 und 15 oder 20 mg. Das oben geschilderte Kind ist damit also noch in einem durchaus üblichen Dosierungsintervall. Die früher häufig empfohlene Dosierung in Abhängigkeit von dem Körpergewicht (z.B. 1 mg / kg Körpergewicht) wird heute allenfalls als Richtgrösse akzeptiert.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
adhd-stimulant-titrat Separator Copyright 2003-2014 Web4Health