Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Es gibt verschiedene medikamentöse und nicht-medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten bei psychiatrischen und psychischen Problemen

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Therapie psychiatrischer Erkrankungen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Fabio Piccini, doctor and Jungian psychotherapist, in charge of the "Centre for Eating Disorders Therapy" at "Malatesta Novello" nursing home in Cesena. Works privately in Rimini and Chiavari. E-mail:

Erstfassung: 10 Mai 2003. Geändert: 16 Nov 2005.

Welche Therapie gibt es bei psychiatrischen Erkrankungen?

Antwort:
Die Therapie der psychiatrischen Erkrankungen in der modernen medizinischen Praxis bezieht Fachleute von unterschiedlichen Facchdisziplinen mit ein. Da viele unterschiedliche Faktoren zur Verursachung der psychischen Krankheiten beitragen, werden Ärzte (Psychiater oder Nervenärzte), psychologische und ärztliche Psychotherapeuten, Sozialarbeiter und ggf. spezielle Fachpflegekräfte unterschiedliche Fachkenntnisse in der Diagnostik und Betreuung des Patienten einbringen.

Grundsätzlich kann man zwei unterschiedliche Arten von Behandlungsmöglichkeiten unterscheiden : Psychologische und somatische Behandlungsansätze.

Der häufigste somatische Behandlungsansatz ist die medikamentöse Behandlung Mehr zu Psychopharmaka ; die Elektrokrampfbehandlung (EKT) wird dagegen nur bei sehr schwer erkrankten Patienten in psychiatrischen Kliniken (besonders bei sehr schweren Depressionen) angewandt Mehr zur EKT-Behandlung ; Neurochirurgische Behandlungen werden heute nur ausgesprochen selten Verwendung finden.

Die häufigste psychologische Behandlungsform ist die Psychotherapie.

Als Psychotherapie bezeichnet man aber eine ganze Reihe von psychologischen Methoden, die die Beziehung und Kommunikation zwischen Therapeut und Patient als gemeinsame Methode und Grundprinzip aufweisen. Mehr zu Psychotherapie

Wenn sie irgendwelche akuten Probleme oder Fragen zu psychischen Problemen haben, sollten sie sich immer zunächst an den Hausarzt oder hausärztlichen Notdienst, bei Bedarf aber auch an eine psychiatrische Ambulanz einer Klinik oder aber die Polizei wenden. Für länger bestehende Probleme mit psychisch kranken Angehörigen (z.B. bei fehlender Therapiemotivation) können sie Beratung und Unterstützung durch den Sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt (meist über Gesundheitsämter) erhalten.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
therapy-overview-basic Separator Copyright 2003-2014 Web4Health