Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Selbsthilfe ist eine sehr häufig angewandte Therapie bzw Hilfe bei psychischen Problemen und Erkrankungen

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Selbsthilfe bei psychischen Problemen und Erkrankungen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr. Martin Winkler
Erstfassung: 2003-05-10. Geändert: 2014-11-22.

Kann man sich selbst bei psychischen Problemen wie Depressionen / Angst / Essstörungen behandeln?
Welche Selbstbehandlung / Selbsthilfe gibt es bei Problemen?

Antwort:

Selbsthilfe bei psychischen Problemen

Selbsthilfe oder eine mehr oder weniger ausgeprägte Eigenbehandlung bzw. Bewältigungsversuche sind vermutlich die wichtigsten Arten der Hilfe zur Selbsthilfe bei psychischen Problemen / Depressionen und anderen Störungen.

Die meisten psychischen Störungen und psychiatrischen Erkrankungen betreffen Menschen, die in der ein oder anderen Form Probleme bei der Bewältigung der Herausforderungen im Alltag haben. Wenn es einmal "klemmt", d.h. Blockaden bei gewohnten Abläufen, Grübelgedanken, Ängste oder andere Symptome auftreten, ist ja nicht immer ein Psychologe der erste Ansprechpartner bzw. "greifbar".

Man konnte in den vergangenen Jahren wiederholt nachweisen, dass nun einige Menschen trotz hoher Belastungen ihre psychische Gesundheit dennoch erhalten können, indem sie spezielle Fertigkeiten im Umgang mit Stress erlernt und trainiert haben.

Diese Bewältigungsfähigkeiten scheinen ganz erheblich mit den positiven oder negativen Lernerfahrungen in der Kindheit und Vorbildern in der Bewältigung von schwierigen Lebenssituationen abhängig zu sein. Fachleute sprechen dabei auch von Resilenz, was eine positive Fähigkeit zur Selbsthilfe bei psychischen Problemen ausdrückt.

Man kann aber auch durch die Vermittlung von solchen Fertigkeiten im Bereich der Selbstbehauptung (sog. Assertivness-Training) oder Sozialer Kompetenz (SKT) eine Menge erreichen. Dadurch wird zwar das Auftreten von psychischen Erkrankungen nicht verhindert, sehr wohl aber die Bewältigungsmöglichkeiten und das Aufsuchen von Hilfe bei Problemen deutlich verbessert. Je früher man also Unterstützung für seine Probleme sucht, desto besser ist dies in aller Regel auch.

Dabei kann auch die Beratung und Unterstützung von Menschen mit ähnlichen Problemen und Erfahrungen in Selbsthilfegruppen (mit oder ohne Supervision durch Therapeuten) eine wichtige Rolle spielen. Dies hat sich u.a. bei Suchtproblemen, Erziehungsfragen und ADHS, Depressionen und Angst, Essstörungen und zahlreichen weiteren psychiatrischen Problemen gezeigt.

Selbsthilfegruppen können eine emotionale Unterstützung und konkrete Hilfe bei der Bewältigung von Schwierigkeiten bieten und so den Betroffenen helfen, sich besser den Problemen im Umgang mit ihrer Problematik zu stellen. Aus den Erfahrungen von anderen Betroffenen kann man schneller und leichter lernen und z.B. auch an gute Therapeuten vermittelt werden.

Auch Selbsthilfebücher können eine gute Hilfe sein. Dies wird sogar in der Fachwelt als "Bibliotherapie" besonders gewürdigt. Die Vermittlung von Wissen über seine Erkrankung bzw. spezielle Problematik ist in aller Regel die Grundlage für jede psychotherapeutische Arbeit.

Somit kann Selbsthilfe die 1. Wahl für die Behandlung leichterer emotionaler Blockaden und Probleme sein. Für schwerwiegendere Probleme und psychiatrische Erkrankungen bleibt jedoch in aller Regel die Behandlung durch einen qualifizierten Arzt / Psychologen erforderlich.

Fazit :Selbsthilfe ist eine sehr häufig angewandte Therapie bzw Hilfe bei psychischen Problemen und Erkrankungen
Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
therapy-self-care Separator Copyright 2003-2014 Web4Health