Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Keeping a diary of all you eat is an important treatment method for people with eating disorders.

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Selbstbeobachtung - Tagebuch für Essprotokolle

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Fabio Piccini, doctor and Jungian psychotherapist, in charge of the "Centre for Eating Disorders Therapy" at "Malatesta Novello" nursing home in Cesena. Works privately in Rimini and Chiavari. E-mail: fabio.piccini@iol.it
Erstfassung: 12 Mrz 2003. Geändert: 12 Mrz 2003.

Sollte ich ein Tagebuch über mein Essverhalten führen? Wofür sind Essprotokolle nützlich?

Antwort:

Als Selbstbeobachtung bezeichnet man ein therapeutisches Vorgehen, dass sich u.a. auch für die Behandlung von Essstörungen wie Anorexie, Bulimie und andere Formen von Essstörungen bewährt hat, wenn die Patienten das Vorgehen erlernt haben. Hierzu gehören u.a. die folgenden Dinge:

  • Ein Essprotokoll
  • Einmal wöchentliches Wiegen am selben Tag der Woche
  • Berechnung des Body Mass Index (BMI)
  • Verlaufsbeurteilung wöchentlich

Ein Essprotokoll ist ähnlich dem Trainingsprotokoll von Sportlern. Üblicherweise werden in mehreren Spalten die folgenden Informationen notiert: Zeit des Tages, zu sich genommenenes Essen oder Trinken, Ort des Essens, Fressanfälle, Kompensationsmechanismen (z.b. exzessive sportliche Betätigung, selbst-induziertes Erbrechen, Medikamenteneinnahme) und schliesslich Gedanken und Gefühle während der Essepisoden. Man kann dabei die Essprotokolle auch so gestalten, dass sie Abweichungen von gesundem Essverhalten deutlich machen.

Die Protokolle müssen jeden Tag ausgefüllt werden, jedes Mal wenn sie etwas essen oder trinken und nicht erst am Ende des Tages.

Zielsetzung der Protokolle ist es, ihnen ein Verständnis dafür zu vermitteln was passiert wenn sie essen.

Ungefähr einmal in der Woche sollte (z.B. in der Therapiestunde) der Verlauf und Trend der Essprotokolle besprochen werden und auf der Grundlage dieser Protokolle ein Ziel für die folgende Woche genauer festgelegt werden. Logischerweise sollte das Ziel sich an den erreichten Ergebnissen orientieren und einen Schritt in Richtung gesundes Essverhalten ermöglichen.

Selbst wenn einmal für einige Wochen in den Essprotokollen keine Fortschritte zu verzeichnen sind, sollten sie nicht aufgeben, sondern in ihren Anstrengungen fortfahren.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
ed-treat-self-monitoring Separator Copyright 2003-2014 Web4Health