Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Bei Übergewicht und Adipositas verhindern negative Gedanken und falsche Überzeugungen häufig das Abnehmen.

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Abnehmen : Einstellungen, die Diäten erfolglos machen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Gunborg Palme, certified psychologist and certified psychotherapist, teacher and tutor in psychotherapy.
Erstfassung: 28 Okt 2003. Geändert: 08 Jan 2006.

Ich wiege weit über 100 kg und habe schon mehrfach versucht mit Diäten abzunehmen, aber ich schaffe es einfach nicht. Ich bin wohl einfach nicht ein Mensch, der dafür geeignet ist. Ich kann einfach nicht NEIN sagen. Bei einer Party werde ich immer wieder in Versuchung gebraucht. Ausserdem wäre es ja unhöflich, wenn ich nicht zugreifen würde. Es scheint einfach gegen meine Natur zu sein. Zwar versuche ich immer wieder einen Fastentag in der Woche einzulegen. Aber wirklich Abnehmen kann ich nicht.

Antwort:

Sie haben einige Einstellungen und Gedanken, die einen dauerhaften Erfolg beim Abnehmen bzw im Umgang mit ihren Gewichtsproblemen behindern. Um erfolgreich zu sein, müssen sie die negativen Selbstüberzeugungen durch konstruktivere Gedanken ersetzen

Sie sehen sich selbst als ein Mensch, der wahrscheinlich nicht mit Diäten erfolgreich ist. Mit so einer Überzeugung setzen sich unbewusst doch schon eine Miserfolgsspur, so dass sie kaum noch einen Erfolg einfahren werden. Die Tatsache, dass sich jeder Mensch ändern kann und selbst am Erfolg zur Veränderung arbeiten kann, wird so ausgeblendet. Sie können sich weiter entwickeln, und sich selber beibringen, besser und gesünder zurecht zu kommen. Wenn sie dies Schritt für Schritt in Angriff nehmen können sie nach und nach auch grössere Veränderungen wirklich errreichen.

Was ihr Essverhalten bei Gesellschaften angeht : Sie könnten Freunde und Verwandte dazu ermuntern etwas gesündere Essen statt nur fettreiche Kost bereit zu halten. Aber selbst wenn sie einmal auf einer Party "sündigen", sollte der Fett- und Kaloriengehalt nicht so in die Waagschale fallen, dass sie dies nicht durch eine geregelte Nahrungsaufnahme in den Tagen danach ausgleichen könnten. Das Prinzip der "flexiblen Kontrolle" der Fettzufuhr hat sich bei zahlreichen Patienten mit Gewichtsproblemen bewährt. Man Inoversucht über die Woche eine bestimmte Anzahl von Fettpunkten (in aller Regel 60) zu sich zu nehmen. Hat man an einem Tag etwas mehr zu sich genommen, wird dies in der Woche wieder ausgeglichen.

Wenn sie meinen, das Leben ist unfair, so hilft dies auch nicht weiter. Sie werden von solchen Gedanken und Überzeugungen keinen Schritt nach vorne kommen können. Schliesslich hat jeder Mensch so seine Probleme und es ist sinnlos, dafür abstrakt das Leben oder widrige Umstände verantwortlich zu machen. Konzentrieren sie sich auf ihre eigenen Probleme und versuchen sie, diese schrittweise zu lösen.

Sie möchten nicht unhöflich erscheinen, wenn sie auf einer Party Essen übrig lassen. Sie könnten aber auf jeden Fall die Menge, die sie sich auffüllen selber begrenzen. Dafür wird jeder Gastgeber Verständnis zeigen.

Wenn das Fasten für einen Tag bei ihnen nicht funktioniert, sollten sie andere - sinnvollere - Methoden ausprobieren. Hierzu könnte eine ausgewogene, gesunde Ernährung sein und die schrittweise Aufgabe von schlechten Angewohnheiten im Essverhalten wie z.B. Fastfood.

Auch wenn sie meinen, dass es ewig dauern wird, bis sie einen Gewichtserfolg erzielen. Denken sie an ein altes chinesisches Sprichwort : "Eine Reise von tausenden Meilen beginnt mit einem ersten Schritt".

Wenn sie sich für besseres Essen entscheiden werden sie nach und nach sich wohler fühlen und auch beginnen, Gewicht abzunehmen. Sie werden merken, dass sie sich erfolgreicher fühlen. Da müssen sie gar nicht erst das Endziel eines schlanken Körpers erzielt haben, der Weg ist das Ziel und sie werden ihren neuen Lebensstil langsam geniessen können.

Auf unseren Seiten von Web4health.info werden Sie zahlreiche weitere Informationen zu gesunder Ernährung, Diäten, psychologische Hilfe und Ratgeber und Informationen zu Übergewicht, Adipositas und Essstörungen finden.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
ed-treat-thinking-right Separator Copyright 2003-2014 Web4Health