Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Psychotherapie Kontraindikationen : Bei bestimmten Erkrankungen ist Psychotherapie allein nicht möglich und erfordern zunächst eine medizinische Diagnostik und ggf. Therapie

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Psychotherapie : Kontraindikationen. Wann ist Psychotherapie nicht sinnvoll oder möglich?

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Fabio Piccini, doctor and Jungian psychotherapist, in charge of the "Centre for Eating Disorders Therapy" at "Malatesta Novello" nursing home in Cesena. Works privately in Rimini and Chiavari. E-mail: mailto:fabio.piccini@iol.it

mailto:fabio.piccini@iol.it

Erstfassung: 10 Mai 2003. Geändert: 18 Mrz 2007.

Was sind die Kontraindikationen für psychologische Behandlungen?

Welche Kontraindikationen kann es gegen Psychotherapie geben?

Bei welchen Erkrankungen ist Psychotherapie nicht sinnvoll oder möglich?

Antwort:
Psychotherapie ist selten eine gefährliche Sache; eine psychologische Behandlung kann vielleicht ineffektiv verlaufen, wird jedoch nur vergleichsweise selten schädlich sein.

Es gibt eigentlich sehr wenige Kontraindikationen, die eine psychologische Behandlung betreffen würden. Diese beziehen sich auch nur auf die alleinige psychotherapeutische Behandlung ohne eine begleitende medikamentöse Behandlung oder auf einige wenige schwere psychiatrische Krankheitsbilder.

Dies sind: Akute Psychosen, Schwere Depressionen, (Hypo-)manien, organische Hirnerkrankungen oder Psychosyndrome, schwere Persönlichkeitsstörungen und schwere Formen einer Anorexia Nervosa. In diesen Fällen sollte eine zusätzliche Behandlung (z.B. in Form von Medikamenten oder aber z.B. eine Ernährungsergänzung bei Anorexie) erfolgen.

In all diesen Fällen ist eine vorherige Diagnostik von einerm Arzt (am besten von einem Spezialisten im Bereich Psychiatrie) unbedingt erforderlich.

Zudem sollte man in diesen Fällen eine psychotherapeutische Behandlung nur dann beginnen, wenn sie in einem Gesamtbehandlungsplan abgeestimmt ist, der mit einem Psychiater abgestimmt wurde.

In jedem Fall sollten sie wenn sie eine Psychotherapie bei sich für erforderlich halten zunächst den Kontakt zu ihrem Hausarzt suchen, um auch mögliche körperliche Ursachen der Problematik und kurzfristige Hilfestellungen und Unterstützung abzusprechen. Im Sinne einer Lotsenfunktion kann er sie dann weiterführend beraten und häufig auch geeignete Ansprechpartner vor Ort benennen.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
therapy-contra-indications Separator Copyright 2003-2014 Web4Health