Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: How can schizophrenia be treated?

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Behandlung von Schizophrenie

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Fabio Piccini, doctor and Jungian psychotherapist, in charge of the "Centre for Eating Disorders Therapy" at "Malatesta Novello" nursing home in Cesena. Works privately in Rimini and Chiavari. E-mail: mailto:fabio.piccini@iol.it

mailto:fabio.piccini@iol.it

Erstfassung: 10 Mai 2003. Geändert: 14 Mai 2003.

Wie kann Schizophrenie behandelt werden?

Antwort:
Die Therapie von Schizophrenien hat zwei Hauptziele: zuerst die Krankheit so effektiv und schnell zu behandeln und zweitens eine Beratung für den Patienten und sein persönliches Umfeld im Umgang mit der Erkrankung für eine dauerhafte Anpassung zu ermöglichen.

Die Therapie der Schizophrenie und das Krankheitsmanagement kann zunächst sehr komplex erscheinen, aber man sollte sich klar machen, dass diese Erkrankung einen sehr einschneidenden und beeinträchtigenden Verlauf haben kann und im ungünstigen Fall sehr schwerwiegende Behinderungen und Beeinträchtigungen oder Risiken für den Betroffenen oder seine Familie haben kann.

Häufig ist eine Krankenhauseinweisung in der Akutphase erforderlich. Die Symptome der Akutphase sind häufig mit schweren Verhaltensstörungen oder Wahrnehmungsbeeinträchtigungen verbunden, die ein besonders hohes Mass an Pflege und Kontrolle erforderlich machen. Gelegentlich kann es möglich sein, einen weniger beeinträchtigten Patienten zu Haus zu betreuen, wenn die Familie unterstützend hilft und/oder regionale ambulante psychiatrische Einrichtungen (z.B. Tageskliniken) unmittelbar verfügbar sind.

Hilfestellung und Information der Angehörigen ist ein sehr wichtiger Aspekt im Umgang mit der Schizophrenie, besonders bei der ersten Episode der Erkrankung bzw. wenn der Patient noch im Elternhaus lebt.

Falsche Vorstellungen oder Vorurteile über ernste psychotische Erkrankungen sind leider immer noch sehr häufig in unserer Gesellschaft und müssen durch die Beratung und Begleitung der Familien korrigiert werden, so dass ein Umgang und eine Krankheitsbewältigung möglich wird.

Mindestens bei der Hälfte aller Patienten mit der ersten Episode einer akuten Schizophrenie wird zumindest in gewissen Ausmass eine Beeinträchtigung nach der Krankenhausbehandlung mit guter Behandlung verbleiben. Es ist daher wichtig für die Patienten nach seinen/ihren Möglichkeiten die bestmögliche Rehabilitation und Wiedereingliederung nach dieser akuten Krankheitsphase zu ermöglichen.

Üblicherweise wird man diese Rehabilitation bzw. Nachsorge (z.B. in einer Tagesklinik) nahe am Wohnort des Patienten anbieten. Dabei wird es auch erforderlich sein, die Medikation für mindestens zwei oder drei Jahre nach Abklingen der Akutsymptome weiter einzunehmen - auch oder gerade wenn keine Symptome mehr bestehen!

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
psy-schizo-treat Separator Copyright 2003-2014 Web4Health