Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Um die diagnostischen Kriterien für ADHS zu erfüllen, muss eine bestimmte Kombination von Symptomen erkennbar sein.

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

ADHS: Symptome und Diagnose - Diagnostische Kriterien

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Martin Winkler. Übersetzt von: Karin Austen.
Erstfassung: 11 Nov 2006. Geändert: 08 Jan 2009.

Welches sind die diagnostischen Kriterien von ADHS?
Wie wird die Diagnose "ADHS" gestellt?
Wie stellt man ADHS fest?
Wie sehen die Symptome von ADHS aus?

Antwort:
Um den Diagnose-Kriterien des DSM-IV (Diagnostisches und statistisches Handbuch psychischer Störungen) zu genügen, müssen einige Aspekte in Betracht gezogen werden, um die die Diagnose "ADHS" stellen zu können:

A. Sechs (oder mehr) Symptome von 1) Unaufmerksamkeit, oder 2) Hyperaktivität müssen seit mindestens sechs Monaten anhalten und das in einem Ausmaß, das Anpassungsstörungen verursacht und nicht einem normalen Entwicklunglevel entspricht:

1) Unaufmerksamkeit

  • Der Betroffene ist nicht in der Lage, seine Aufmerksamkeit auf Details zu richten, oder er macht Flüchtigkeitsfehler bei den Schulaufgaben, der Arbeit oder anderen Aktivitäten
  • Er hat Schwierigkeiten, bei Aufgaben oder spielerischen Aktivitäten bei der Sache zu bleiben
  • Er scheint nicht zuzuhören, wenn man direkt mit ihm spricht
  • Befolgt häufig Anweisungen nicht und erledigt seine Hausaufgaben oder Pflichten bei der Arbeit nicht vollständig (nicht zurückzuführen auf oppositionelles Verhalten oder das Unvermögen, Anweisungen zu verstehen)
  • Hat Probleme, Aufgaben und Aktivitäten zu organisieren
  • Vermeidet oder sträubt sich gegen Aufgaben, die besondere mentale Anstrengungen erfordern
  • Verliert oft Dinge, die für Aufgaben oder Aktivitäten notwendig sind (z.B. Spielzeug, Schulsachen, Stifte, Bücher)
  • Lässt sich leicht von äußeren Reizen ablenken
  • Ist bei täglichen Dingen häufig vergesslich

2) Hyperaktivität/Impulsivität

Hyperaktivität

  • Zappelt oft mit Händen oder Füßen oder windet sich beim Sitzen
  • Verlässt häufig seinen Platz im Klassenzimmer oder Situationen, wo erwartet wird, auf dem Platz zu bleiben
  • Rennt oder klettert oft in unpassenden Situationen herum (bei Jugendlichen und Erwachsenen kann sich dies durch ein subjektives Gefühl der Ruhelosigkeit äußern)
  • Hat häufig Schwierigkeiten, leise zu spielen oder anderen Aktivitäten nachzugehen
  • Ist häufig "auf dem Sprung" oder verhält sich wie "von einem Motor" getrieben"
  • Redet oft übermäßig viel
Impulsivität
  • Platzt häufig schon mit der Antwort heraus, wenn die Frage noch gar nicht zu Ende gestellt wurde
  • Hat oft Probleme, zu warten, bis man selbst an der Reihe ist
  • Unterbricht häufig Andere oder drängelt sich vor (platzt z.B. in Gespräche oder Spiele)

B) Einige Symptome verursachen bereits vor dem 7. Lebensjahr Probleme Mehr.

C) Manche Beeinträchtigungen durch die Symptome sind an zwei oder mehr Schauplätzen präsent (z.B. in der Schule und zu Hause) Mehr.

D) Es muss klare Hinweise auf signifikante Beeinträchtigungen im sozialen, schulischen oder beruflichen Leben geben. Mehr.

E) Die Symptome treten nicht Im Rahmen einer tiefgreifenden Entwicklungsstörung, Schizophrenie oder psychotischen Störung auf.

Die Diagnose, ob eine Person an ADHS leidet oder nicht, muss von einem Psychiater, der auf diesem Gebiet Experte ist, gestellt werden.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
adhd-diagn-dsm Separator Copyright 2003-2014 Web4Health