Fragen zur Gesundheit an Arzt oder Psychologen. Onlineberatung auch bei peinlichen Arzt-Fragen, psychische Probleme und psychiatrische Erkrankungen, Stress und Entspannung, Adipositas und Essstoerungen mit 1000 Fragen und Antworten.
Start Spezielle Suche Themen Foren Gesundheit Frage an Arzt Neue Login/out Privatbereich

Onlineberatung Gesundheit Fragen an Arzt und Psychologe

Frage an Arzt online zur Gesundheit
Bei uns finden Sie Antworten zur Gesundheit und Psychologie. Antworten auch auf peinliche Fragen, die Sie ihrem Arzt vielleicht nicht stellen mögen! Hier gibt es in unserer Onlineberatung Informationen und Hilfe zur Selbsthilfe rund um Medizin, Psychosomatik und Sexualberatung.

Onlineberatung mit Fragen zur Gesundheit an Arzt und Psychotherapeuten zur psychischen Gesundheit und Psychotherapie
Arzt Fragen zur Gesundheit
Geben Sie hier Ihre Frage an unser Expertensystem mit 1000 häufig gestellten Fragen und Antworten zur Gesundheit an Arzt oder Psychologen ein: help
Beispiele: Fragen an einen Arzt oder Psychologen:
"Hilfe für Angehörige mit Depressionen"
"Was hilft zur Entspannung bei Stress?"
"Welche Methode hilft zum Abnehmen bei Adipositas?"

Arzt Fragen zur Gesundheit Online stellen


Gesundheitsthemen
Sucht und Abhängigkeit Gesundheit Tips
Psychotherapie
ADS / ADHS / HKS Persönlichkeitsstörung Paarberatung
Magersucht Anorexie
Alltagsprobleme Sexuelle Probleme
Angst Stimmungsprobleme Schlafstörungen
Bulimie Adipositas Abnehmen Stressbewältigung
Kinder Fragebögen Entspannungstherapie
Depressionen Medikamente Stress am Arbeitsplatz
Alle Themen Alle Antworten Mehr zur Gesundheit


Suchmaschine für mehr Informationen zu Gesundheit und Psychologie


NEUE DISKUSSIONEN
06 Feb 13:59
Wissenschaftliche Studie zur Therapieerwartung und Lebensqualität bei Depressio
20 Feb 09:48
Smartphone-App zur Unterstützung bei Depressionen
25 Mar 14:50
Re: Smartphone-App zur Unterstützung bei Depressionen
26 Mar 20:03
Fragebogenstudie zu Erfahrungen mit Psychotherapie


NEUE FRAGEN UND ANTWORTEN
31 Mar 08:05
Sex
Spra-
chen
German flag
Deutsch
English flag
English
Greek flag
Greek
flag_it
Italiano
Polish flag
Polski
flag-finland
Suomi
Swedish flag
Svenska
Aktuelle Fragen und Antworten zur Gesundheit und Psychologie
Peinliche Fragen zur Gesundheit, Schwangerschaft oder sexuelle Probleme
Nicht immer mag man sofort mit Problemen mit einem Arzt oder Therapeuten sprechen. Hier gibt es keine peinliche Fragen, sondern hilfreiche Antworten von einem Arzt, einer Frauenärztin, Urologen oder Sexualtherapeuten.
Forum Psychologie: Hilfe zur Selbsthilfe
Diskussion zu Themen rund um Psychologie und Psychosomatik in unserem Psychologie-Forum und der Selbsthilfe-Community von Web4health.
Hilfe bei emotionalen Blockaden / Stress / Angst und Depressionen
Fühlen Sie in Bildern und gehören Sie zu Menschen mit Hochsensibilität oder Reizoffenheit? Dann könnten herkömmliche Therapiemethoden bei Depressionen, Angst oder Persönlichkeitsstörungen schnell an Grenzen stossen. Wir greifen neurobiologische Grundlagen der Verarbeitung von Gefühlen und Blockaden mit einem neuropsychotherapeutischen Verfahren auf und Übersetzen Probleme in Bilder. Analog der Verarbeitung von Träumen in der Nacht werden wiederkehrende Blockaden und Ängste gelöst und einer Neuverarbeitung zugänglich. Informieren Sie sich hier über Hilfe zur Selbsthilfe bei psychischen Problemen.
Verhaltenstherapie bei Depressionen
Lesen Sie mehr über die Möglichkeiten einer Psychotherapie bei depressiven Störungen und Grundlagen der Verhaltenstherapie bei Depressionen mit Selbstbeobachtung, Anleitung zur Verhaltensänderung, Kognitiver Therapie und Rückfallprophylaxe bei depressiven Störungen
Antidepressiva: Medikamente bei Depressionen und Angst

Machen Antidepressiva dick oder abhängig?

Unwissenheit und Unsicherheit verhindern leider immer noch bei einigen Patienten den sinnvollen Einsatz einer Medikation bei Depressionen, Angsterkrankungen oder anderer psychiatrischer Erkrankungen...

Burnout-Syndrom
Ständige Erschöpfung und Antriebsmangel, unklare körperliche Beschwerden und Stimmungsprobleme. Lesen Sie mehr über die Ursachen, Symptome, Diagnostik und Behandlung des Burnout-Syndroms sowie die Abgrenzung zu Depressionen und anderer psychischer Störungen
Soziale Phobie:
Angst in sozialen Situationen und die Angst vor einer möglichen Blamage oder peinlichen Reaktione sind Merkmale einer Sozialen Angst. Mehr zum Thema Soziale Phobie und Selbstunsicherheit in Gruppen
Stressbewältigung und Entspannungsverfahren
Wie kann man wirksam mit psychischer Anspannung und Problemen umgehen und eine aktive Stressbewältigung mit Entspannungsverfahren im Alltag umsetzen?
Gesund Abnehmen bei Adipositas
Wirken Wunderdiäten oder Pillen bei Übergewicht? Kann man schnell und gesund abnehmen, ohne sofort wieder zuzunehmen?
Suchtprobleme bei Alkohol und Drogen:
Selbsttest Alkoholprobleme: Ist ihr Alkoholkonsum im Risikobereich (Audit-Selbsttest Online). Wann liegt ein Alkoholmissbrauch, wann eine Alkoholabhängigkeit vor. Hilfen für Alkoholiker und Angehörige von Suchtkranken. Impressum Content-Napping / Artikelverzeichnis Werbung
Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
verify here.
Information:Die medizinischen und psychologischen Informationen auf dieser Seite sind allein zur Information über Medizin und Psychologie gedacht. Die Texte ersetzen nicht die Beratung durch einen Arzt oder Psychologen. Die Auskunft auf unserem Gesundheitsportal ersetzt nicht eine Diagnostik und Behandlung bei einem Arzt bzw. Psychiater oder Psychologe. Sie sollten daher nicht anhand der alleinigen Informationen eine bestehende Behandlung ändern. Wenn Sie fehlerhafte medizinische oder psychologische Antworten gefunden haben, schreiben Sie bitte an
Start Suche Themen Foren Beratung von Experten Neue Login/out Privat

Site map | Über Web4Health | Kontakt | Experten | Qualität | Communities | External reviews | Transparenz | Datenschutz | Regeln

Copyright Web4Health 2003-2013 Stockholm (Sweden), Lüneburg (Germany), Ioannina (Greece), Goes (Netherlands), Rimini (Italy)

Das Ziel unserer Gesundheitsinformation Web4Health ist es, gute und kostenlose Informationen zur psychischen Gesundheit, Stress und Entspannung, gesunder Ernährung und mehr zu liefern
Ärzte und Psychologen haben dazu Fragen und Antworten aus verschiedenen Bereichen psychischer Probleme gesammelt und in unserem psychologischem Expertensystem gesammelt. Sollten Sie keine
Antwort auf ihre Fragen zu psychischen Störungen finden, können Sie auch eine individuelle Frage an uns stellen.
Die Antwort unserer medizinischen und psychologischen Experten wird dann zur Ergänzung der psychologischen Fragen und Antworten ggf.
in den Bestand von Gesundheitsinformationen unseres psychologischen Gesundheitsportals aufgenommen.

Hier ist ein Beispiel aus unserem Informationsangebot. Die Beispieltexte wechseln etwa alle 30 Minuten.


Depressionen - Was kann ich bei Energielosigkeit und fehlenden Interessen machen?

Gechrieben von: Dr. Martin Winkler

Erstversion: 12 Jan 2004. Letzte Änderung: 12 Jan 2004.

Frage:

 Was kann ich gegen meine Energielosigkeit und fehlenden Interessen bei meinen Depressionen machen?

Wie steigert man angenehme (positive) Aktiviäten bei Depressionen?

Antwort:

In einer depressiven Phase ist es häufig ausgesprochen schwierig überhaupt irgendwelche Freude an einer Aktivität zu verspüren oder eigentlich angenehme Dinge wahrzunehmen. Selbst die geringsten Dinge kosten schon unglaubliche Kraftanstrengungen und werden so als Last empfunden.

Häufig ist es nun so, dass gerade die Unternehmungen und Aktivitäten zuerst eingestellt werden, die die Menschen früher noch geniessen konnten bzw. gerne gemacht haben. Sei es aus fehlendem Antrieb und mangel an Energie, sei es dass ihnen schlicht nichts einfällt, was sie tun können. Manchmal spielen aber auch Befürchtungen eine Rolle, dass andere Mitmenschen sie in einem so desolaten Zustand sehen könnten oder man schlicht nur anderen zur Last fallen würde.

Leider ist es auch so, dass einem in der Depression selbst kaum Dinge einfallen würden, die einem eigentlich gut tun oder Spass machen.

Dies führt zwangsläufig dazu, dass man immer weniger angenehme Dinge erlebt und sich immer weiter in eine Depressionsspirale nach unten befindet.

Die Verhaltenstherapie setzt daher häufig an den Aktivitäten des Patieten an und versucht in der Therapie mit dem Patienten schrittweise die Rückkehr zu gewohnten Lebensabläufen zu erreichen.

Wie könnte man hierbei vorgehen?

  • Suchen Sie nach Unternehmungen und Aktivitäten die sie vor der Depression geniessen konnten oder gerne (d.h. ohne Zwang oder Verpflichtung) gemacht haben Schreiben Sie einmal auf ein Stück Papier, was sie vor dem Auftreten der Depression an einem normalen Tag so gemacht haben. Neben den ganz alltäglichen Verpflichtungen könnte es z.B. sein, dass sie sich eine Tasse guten Tee gemacht haben, mal mit einem Haustier gespielt haben, einen Spaziergang an einen Bach oder Fluss gemacht haben. Sind sie vielleicht regelmässig in die Sauna oder zum Schwimmen gegangen, haben sie Spass an Musik oder aber einem bestimmtem Hobby gehabt?

    Schreiben Sie die Dinge einfach mal auf die Liste.

    Häufig hört man von den Patienten dann, dass man jetzt gerade ganz sicher diese Unternehmungen nicht machen könnte. Vielleicht hilft es aber, wenn sie sich gedanklich damit beschäftigen würden. Wieder einmal mit Freunden oder Angehörigen über gemeinsame Interessen und positive Erlebnisse reden (z.B. ein schöner Urlaub oder eben Treffen)

  • Manchmal hat man auch so seine eigenen Träume von positiven Dingen oder Aktivitäten (z.B. ein Urlaub), die man noch nie gemacht hat, aber gerne mal umsetzen würde Was könnte dies bei Ihnen sein? Vielleicht wollten Sie schon immer einmal mit ihrem Partner einen Tanzkurs machen, in ein Musical fahren oder aber einen gemeinsamen Urlaub in Griechenland?

    Was wäre ein Ziel für sie, dass sie nach Ende der Depression als eine "Belohnung" für sich sehen könnten?

    Nun ist es sicher so, dass man nicht nach dem "Alles-auf-einmal"-Prinzip vorgehen sollte.

  • Erhöhen Sie also Schritt für Schritt ihre Aktivitäten und gehen Sie dabei langsam vor!

    Suchen Sie sich dafür zu Beginn der Woche aus der Liste der für sie angenehmen Aktiviäten ein oder zwei Unternehmungen aus, die sie in der Woche ausprobieren könnten.

    Ehrlich gesagt geht es (noch) nicht darum, dass sie dabei ganz viel Spass oder Freunde empfinden und auch die Depression wird noch nicht sofort davon verschwinden. Aber : Sie werden merken, dass sich schrittweise durch mehr Aktivitäten auch die Stimmung verbessert. Probieren Sie es aus, es ist einen Versuch wert!

  • Unterteilen Sie Aufgaben in kleine Schritte

    Manchmal erscheint einem auch eine angenehme Sache als unüberwindbare Aufgabe und Herausforderung. Dann macht es Sinn sich zu überlegen, wie man die Aufgabe in Zwischenziele unterteilen könnte. Mit einem Verhaltenstherapeuten wird man die hierfür notwendigen Schritte sehr praxisnah erörtern und sich dann an die Umsetzung heranmachen.

    Ein Beispiel ?

    Nehmen wir an, Sie haben sich für Blumen interessiert und immer gerne im Garten gearbeitet. Aber jetzt in der Depression würde die Gartenarbeit viel zu anstrengend und überhaupt wäre im Garten soviel zu tun, dass sie es als unbezwingbare Aufgabe ansehen würden. Aber die Geranienkästen am Balkon könnten ein Beginn sein, gerade weil da neue Pflanzen eingesetzt werden müssten.

    1. Wählen Sie in einem Katalog neue Pflanzen aus. (Wo bekommen Sie den Katalog? Wann gehen sie in ein geeignetes Geschäft?

    2. Entfernen Sie evtl. alte Pflanzen aus den Kästen (Wann genau wollen Sie das machen? Was benötigen Sie dazu?)

    3. Bereiten Sie die Pflanzerde auf (evtl. Düngen)

    4. Setzen Sie die neuen Pflanzen ein.

    Dies soll das Grundprinzip verdeutlichen, dass sich natürlich auf andere Aktivitäten übertragen lässt. Ganz wichtig ! Belohnen Sie sich für ihre Anstrengungen!!!! Hier sollte ihr persönliches Umfeld (Lebenspartner / Freunde) mit einbezogen werden, die sie regelmässig unterstützen und ermuntern sollten. Denn Lob tut uns allen gut!

Mehr Information

Quellen

 
Arzt Fragen zur Gesundheit
Onlineberatung durch Arzt und Psychologen