Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Die Angst, die durch XTC entsteht, ist meist die Angst vor der Angst.

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Umgang mit der Angst, die beim XTC-Konsum auftreten kann

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Wendy Moelker, Psychologist in charge, tutor, Emergis center for mental health care, Goes, the Netherlands.
Erstfassung: 20 Mrz 2004. Geändert: 10 Mrz 2005.

Wie kann man mit der Angst umgehen, die beim XTC-Konsum auftreten kann?

Antwort:

Der Konsument sollte wissen, dass es hauptsächlich die Angst ist, vor der er sich fuerchtet. Versuchen Sie Ihre Atmung zu kontrollieren und sich zu entspannen. Ueberzeugen Sie sich selsbt, dass die Angst wieder weggeht. Angst- und Panikattaken kann man dadruch entgegenwirken, indem man kein XTC nimmt. Wenn sie häufig Angst- und Panikattaken haben, sollten Sie besser ganz aufhören XTC zu nehmen. XTC kann die Stimmung, in der Sie gerade sind itensivieren, dh. wenn Sie sich nicht gut fuehlen und dann XTC nehmen ist die Wahrscheinlichkeit einer negativen Wirkung sehr hoch. Um Angst-und Panikattaken zu vermeiden sollten Sie also ueberhaupt kein XTC nehmen oder sicher sein, dass Sie sich gut fuehlen. Angst- und Panikattaken können in einen Teufelskreis fuehren. Wenn Sie ein Mal nach dem XTC-Konsum Angst und Panik hatten, ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass sie Angst davor haben, dass die Angst wiederkommt. Ihnen sollte bewusst sein, was wirklich passiert: Sie haben Angst davor Angst zu haben. Dadurch ist die Angst schon entstanden. Wenn Sie eine Panikattake haben versuchen Sie zu realisieren, dass es die Angst vor der Angst ist, die Sie fuehlen, was das Resultat Ihres XTC-Konums ist. Diese Angstattake wird eine Weile dauern, aber von alleine wieder weggehen. Sie können auch mit einem guten Freund darueber sprechen.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
add-xtc-fear Separator Copyright 2003-2014 Web4Health