Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Wernicke-Korsakow-Syndrom mit Gedaechtnisstoerungen Desorientierung und Konfabulation

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Alkohol und Gehirn: Wernicke-Korsakow Syndrom

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Wendy Moelker, Psychologist in charge, tutor, Emergis center for mental health care, Goes, the Netherlands.
Erstfassung: 2004-03-20. Geändert: 2015-01-31.

Wie wirkt Alkohol auf das Gehirn? Was ist das Wernicke-Korsakow Syndrome? Was kann man fuer jemanden tun, der diese Krankheit hat?

Antwort:

Wernicke-Korsakow-Syndrom

(fälschlich auch Korsakoff-Syndrom geschrieben...) Wernicke ist die Vorstufe des Korsakow Syndrom. In diesem Stadium kann die Krankheit durch einen gesunden Lebensstil und die Einstellung des Alkohlkonsum geheilt werden, bevor sie zum ensteren Korsakow-Syndrom wird.

Korsakow ist eine permanente Gehirnstörung, die durch chronischen Alkoholmissbrauch verursacht wird. Vorallem Alkoholmissbrauch in Verbindung mit einem Vitamin B Mangel fuehren zum Korsakow-Syndrom. Wie man mit einem Korsakow-Patienten umgeht, hängt von seinem Zustand ab. Die meisten Korsakow-Patienten sind seit 20 bis 30 Jahren starke Trinker. Man schätzt, dass 1% aller Alkoholiker Korsakoff bekommen. Die Mitmenschen von Alkoholabhängigen denken häufig, dass das Korsakoff-Syndrom mit einem Mal auftritt. Normaler Weise entsteht es aber durch einen fortlaufenden Prozess, währenddessen Gedächtnisstörungen zunehmen.

Die Krankheit hat eine sogenannte akute Phase, in der der Patient sehr krank ist. Er leidet unter tränenden Augen, ist verwirrt und kann sich nicht mehr an Dinge in der Vergangenheit erinnern. Manche Patienten fuellen ihre Gedächtnisluecken mit erfundenen Geschichten oder zufälligen Einfällen, die keinen Bezug zum Gedankengang haben. Das Problem mit Korsakow-Patienten ist, dass sie selbst nicht erkennen, dass sie krank sind. Daher ist es auch sehr schwer, mit ihnen umzugehen. Wie man mit solch einem Patienten umgeht hängt von vielen Faktoren ab. Wenn der Patient nicht mehr trinkt und ausreichend Pflege und Betreuung vorhanden ist, kann der er zu Hause bleiben. Trinkt der Patient allerdings weiter, dann muss er in eine Klinik eingeliefert werden.

Kennzeichen des Korsakow-Syndrom

Beim Korsakow-Syndrom gibt es folgende 3 obligatorischen Symptome :
  • Gedächtnisstörungen in Form von Merkfähigkeitsstörungen und Störungen des Altgedächtnisses
  • Desorientierung (amnestisches Syndrom)
  • Konfabulationen
Zu den sog. akzessorischen Symptomen gehören :
  • Halluzinationen
  • Wahnphänomene (Eifersuchtswahn)
  • affektive Störungen

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
add-alcohol-wernkors Separator Copyright 2003-2014 Web4Health