Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Positives Denken : Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl haben häufig negative Gedanken, in der Psychotherapie kann man positives Denken und konstruktive positive Selbstaussagen lernen

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Positiv Denken und Positive Selbstaussagen bei Depressionen und Selbstwertkrisen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Gunborg Palme , Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin, Dozentin und Tutorin für Psychotherapie. Übersetzt von Karin Austen.
Erstfassung: 28 Nov 2006. Geändert: 23 Jul 2008.

Wie kann man lernen, positiv zu denken ? Ich habe Angst, frei zu sprechen, vor allem in sozialen Situationen. Ich habe dieses Problem überhaupt nicht, wenn ich vor einer Gruppe oder im Rahmen einer professionellen Präsentation spreche, wo ich selbstbewusst und meiner Sachkenntnisse sicher bin. Die meiste Angst habe ich vor Gruppen von Frauen, oder anderen Cliquen oder Menschenmengen, von denen ich das Gefühl habe, dass sie mein Verhalten und meine Art, mich darzustellen, bewerten. Als Kind wurde ich von meinem Stiefvater sehr stark kritisiert, fast jeden Tag, und ein wenig auch von meiner Mutter. Ich glaube, dass meine Ängste irgendwie damit zusammenhängen, doch ich weiß nicht, wie ich heute, als Erwachsener, damit umgehen soll. Gibt es bestimmte positive Selbstaussagen, Sätze oder Denkweisen, die ich verinnerlichen kann, um mein Selbstvertrauen in solchen Situationen zu stärken ?

Antwort:

Positives Denken

Für unsere Gefühle und das Selbstbewusstsein und damit auch für unser Handeln ist es wichtig, ob man positiv oder negativ Denken kann.

In der Psychologie und Psychotherapie spielen innere Monologe und Selbstaussagen eine grosse Rolle. Ob man nun eine Situation als herausfordernd und "machbar" oder aber als unbewältigbare Last sieht, hängt auch massgeblich von der eigenen Bewertung ab. Hierbei unterscheiden sich Menschen aufgrund ihrer Lebenserfahrungen u.a. auch darin, ob sie nun eher zu posiven Denken ("Ich kann die Situation schon bewältigen") oder aber Negativaussagen neigen ("Ich bin ein Versager, das wird wieder schiefgehen").

Negative Gedanken und Selbstaussagen

Leider "bestätigen" wir uns oft selbst auf eine destruktive Weise, was uns das Leben schwer macht. Dies geschieht automatisch. Ein Beispiel für negative Bestätigung ist: "Ich bin peinlich und lächerlich". Doch wenn wir uns bewusster werden über das, was wir tun, können wir entscheiden, unser Verhalten auf eine konstruktivere Art und Weise zu beeinflussen.

Kinder dauernd zu kritisieren, ist keine konstruktive pädagogische Vorgehensweise. Eltern, die ihre Kinder bestärken und ermutigen, helfen ihnen, voranzukommen. Mehr . Sowohl Kritik als auch Lob beeinflussen das Verhalten eines Menschen. Die beste Erziehungsmethode für Kinder ist, gutes Verhalten zu loben und schlechtes zu ignorieren.

Positives Denken kann man (wieder) lernen

Wenn jemand eine nicht so gute Kindheit hatte, muss er versuchen, sich selbst zu helfen. Wiederholen Sie nie sich selbst gegenüber die Kritik Ihres Vaters. Sie ist zwar noch in Ihrem Kopf, doch Sie müssen Sie nicht gebrauchen. Sie können sich neue Bestätigungen ausdenken, die Ihnen helfen können, Ihre Ziele zu erreichen. Wiederholen Sie diese Bestätigungen viele Male täglich, bis sie beginnen, Ergebnisse zu zeigen. Betonen Sie stets das Positive, beseitigen Sie das Negative.

Hier einige Beispiele für Bekräftigungen beim Positiv Denken:

  • Ich bin glücklich, heute bin ich glücklich, heute bin ich wirklich glücklich.
  • Ich bin wirklich bezaubernd. Alle mögen mich.
  • Ich, Mary Johnson, habe blendenden Erfolg bei Anderen.

Manche Menschen bewirken, dass wir uns schlecht fühlen und andere tun uns gut. Hören Sie auf Ihr Herz und meiden Sie solche Menschen, die Ihnen unbehaglich sind.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
therapy-affirmations Separator Copyright 2003-2014 Web4Health