Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Wie kann man mit Trauer umgehen?

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Wie trauert man ? Mit Trauer leben - Trauerarbeit leisten

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Fabio Piccini, doctor and Jungian psychotherapist, in charge of the "Centre for Eating Disorders Therapy" at the “Malatesta Novello” Clinic in Cesena. Works privately in Rimini and Chiavari. E-mail: fabio.piccini@iol.it
Erstfassung: 10 Mai 2003. Geändert: 22 Dez 2003.

Wie trauert man ? Wie kann man mit Trauer leben ? Was ist Trauerarbeit?

Antwort:
Nach Worden, einem der bekanntesten Experten der Trauertherapie, gibt es vier Aufgaben beim Trauerprozess:

- Akzeptieren der Realität des Verlustes

- Erfahrung und Artragen des Schmerzes des Verlustes

- Anpassen an eine Welt, in der die tote Person fehlt

- Ablösung und Neuorientierung der emtionalen Energie in neue Aufgaben

Die Aufgaben des Trauerprozesses beginnen mit der Akzeptanz der Realität des Verlustes der geliebten Person. Wenn man beim Tod dabei war, den toten Körper sieht und die Rituale der Beerdingung helfen den Hinterbliebenen bei diesem Prozess.

Jegliche intrapsychische Veränderung ist belastend und schwierig und die meisten Menschen versuchen ganz natürlich den Schmerz des Verlustes zu vermeiden.

So suchen sie sich vielleicht zu schnell eine Beziehung als Ersatz für einen gestorbenen Partner oder adoptieren ein Kind an Stelle eines plötzlich verstorbenen eigenen Kindes.

Es ist jedoch viel klüger, wenn auch zunächst viel schmerzhafter und einsamer, solange zu warten bis die Trauer komplett beendet ist und nicht zuvor eine neue Beziehung einzugehen.

Sich an eine Welt anzupassen, in der die tote Person fehlen wird, bedeutet viele alltägliche Rituale zu ändern und kann auch bedeuten, dass man Aufgaben oder Funktionen des toten Menschen übernehmen muss (wenn z.B. in einer jungen Familie der Vater verstirbt wird die Mutter auch teilweise die Vaterrolle für die Kinder übernehmen und wird so eine andere Persönlichkeit erhalten)

In den frühen Trauerphasen sind die Hinterbliebenen noch sehr stark mit der Erinnerung an den Toten beschäftigt. Es ist fast so, als ob die Psyche noch einmal alle Aspekte der Beziehung und Erinnerung rekapitulieren würde oder müsste und es in eine rechte Perspektive setzen müsste und auch schlechte Erlebnisse verzeihen, wie auch schöne Dinge wertschätzen kann - bevor man schlisslich loslassen darf.

Erst wenn dies alles passieren durfte, wird die gefangene emotionale Energie, die in die Beziehung gesteckt wurde, wieder frei. An diesem Punkt kann dann diese emotionale Energie schliesslich in eine neue Beziehung re-investiert werden. Es ist jetzt kein Verrat mehr ein eigenes neues Leben zu beginnen oder sich wieder neu zu verlieben.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
life-grief-overcome Separator Copyright 2003-2014 Web4Health