Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Anorexia nervosa, auch Magersucht genannt, ist seit den 1870´er Jahren Psychologen und anderen Medizinern wohl bekannte Erkrankung. Es dauerte lange, bis die Öffentlichkeit sich der Krankheit und ihrer Verläufe bewusst wurde. Heute ist die Krankheit in der westlichen Welt relativ häufig, verursacht durch naturwidrige Schlankheitsideale.

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Die Geschichte der Anorexia nervosa und anderer Essstörungen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Linda Gehlin, Studentin der Psychologie, Umeå-Universität, Schweden, unter der Leitung von Gunborg Palme, Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin. Übersetzt von: Karin Austen.
Erstfassung: 26 Nov 2006. Geändert: 06 Feb 2008.

Was bedeutet Anorexia nervosa? Seit wann gibt es diese Krankheit? Gab es Anorexia nervosa schon früher? Was ist der Hintergrund und die Geschichte der Anorexia nervosa?

Antwort:

Anorexia nervosa bedeutet etwa soviel wie "nervlich bedingte Appetitlosigkeit". Diese Definition ist jedoch nicht besonders gut, da sie auf Missverständnissen basiert. Menschen, die an Anorexia nervosa leiden, haben alles andere als mangelnden Appetit, sie fürchten sich einfach davor, zuzunehmen. Deshalb wäre der Ausdruck "Selbstaushungerung" passender, oder noch besser ausgedrückt: "Gewichtsphobie".

Anorexia nervosa kommt heutzutage häufiger vor als noch vor einem Jahrhundert. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

  • Das schlanke Ideal ist "modern" geworden, ein Ideal, welches von fast allen Medien unterstützt wird. Dies führt dazu, dass die Menschen glauben, dies sei das perfekte Aussehen und die richtige Art, zu leben. Viele probieren verschiedene Diäten aus, eine nach der anderen, und unangemessene Diätmethoden sind der häufigste Auslösefaktor für den Beginn einer Essstörung. Mehr Information.
  • Die moderne Technik hilft uns so sehr, dass wir es nicht mehr nötig haben, uns körperlich so anzustrengen wie früher. Die meiste Arbeit wird im Sitzen verrichtet. Die Menschen kompensieren ihren verminderten Bedarf an Nahrung durch weniger und/oder gesundes Essen.
  • Die Medien konzentrieren sich sehr auf Sport und Bewegung, was zu einer extremen Fokussierung auf den eigenen Körper führen kann, und auf ein fast unerreichbares Körperideal. Mehr Information.

Es hat sich gezeigt, dass Essstörungen wie Anorexia nervosa häufiger in Ländern auftreten, wo solche Ursachen im täglichen Leben präsenter sind.

Im Jahre 1684 wurde die Anorexia nervosa zum ersten Mal beschrieben, doch erst 1870 wurde sie wirklich erkannt und erhielt eine eigene Diagnosebezeichnung. Die Geburt dieser "neuen" Krankheit stand nicht nur in Verbindung zu der neuen Betrachtungsweise der Medizin, sondern war auch eine Auswirkung der Veränderungen in der Gesellschaft und des neuen Ideals für junge Frauen. Die Geschichte der Anorexia nervosa ist teils eine Auswirkung der Kultur, in der wir leben, und teils eine Folge der sozialen Struktur unserer Gesellschaft.

Obwohl die Anorexia nervosa Psychologen und Verhaltensforschern seit langem wohl bekannt ist, lernte die Öffentlichkeit die Erkrankung und ihr Wesen zum ersten Mal Ende des 20. Jahrhunderts kennen. Erst Anfang der 70´er Jahre begannen die US-amerikanischen Medien, über die Magersucht zu schreiben. 1974 berichteten die Medien, dass junge Frauen sich weigerten, zu essen, ohne dabei jedoch wirklich zu zeigen, wie ernst die Krankheit werden kann. 1984, in der amerikanischen Fernsehshow "Saturday night live", begann der Moderator, Witze über die Krankheit zu reißen und machte einen Vorschlag, wie ein Kochbuch für Magersüchtige aussehen könnte. Heute weiß man, wie ernst die Krankheit und ihr Verlauf wirklich sind. Mehr Information.

1978, nach fast drei Jahrzehnten klinischer Erfahrungen mit Anorexia nervosa, gab die Psychologin Hilde Bruch ein Buch über die Krankheit heraus. "The Golden Cage" [dt. "Der goldene Käfig"], wie der Titel des Buches lautete, basiert auf 70 realen Fallbeispielen, meist Zeugnisse junger Frauen. Als das Buch veröffentlicht wurde, sagte Bruch, die Krankheit sei so häufig, dass sie an den meisten amerikanischen Colleges und Universitäten zu einem immensen Problem geworden sei.

In den 70´er Jahren zeigte eine auf klinischer Forschung basierende Studie, dass Magersucht eine Krankheit ist, die in direkter Verbindung steht mit der Kultur, in der wir leben. Das bedeutet, dass sie am häufigsten in der westlichen Welt vorkommt und stark von den oben beschriebenen Faktoren abhängt.

Während der 80´er Jahre und bis heute wurde eine große Menge an Literatur über Anorexia nervosa (und über Bulimia nervosa, eine mit der Magersucht verwandte Erkrankung) veröffentlicht, und zahlreiche Wissenschaftler haben Forschungsarbeiten über diese Störung herausgegeben. Heute gibt es viele Kliniken auf der ganzen Welt, mit spezialisierten Psychologen und Psychiatern, um Patienten mit Anorexia nervosa zu helfen.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
ed-anorexia-history Separator Copyright 2003-2014 Web4Health