Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Warum treten bei meinem Kind ADHS-Symptome stärker in der Schule auf? Bei unserem Kind Tim wurde von einem Kinderpsychiater ADHS diagnostiziert. Allerdings treten die Probleme überwiegend in der Schule und bei Übungen der freiwilligen Feuerwehr auf. In der Familie ist er zwar lebhaft, aber längst nicht so auffällig. Woran kann das liegen?

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

ADHS und Umfeld

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Martin Winkler
Erstfassung: 09 Mrz 2003. Geändert: 09 Mrz 2003.

Warum treten bei meinem Kind ADHS-Symptome stärker in der Schule auf? Bei unserem Kind Tim wurde von einem Kinderpsychiater ADHS diagnostiziert. Allerdings treten die Probleme überwiegend in der Schule und bei Übungen der freiwilligen Feuerwehr auf. In der Familie ist er zwar lebhaft, aber längst nicht so auffällig. Woran kann das liegen?

Antwort:
Die ADHS-Symptomatik zeigt schon eine deutliche Abhängigkeit von Umgebungsfaktoren. Dabei spielen besonders die Anforderungen an Geduld, ruhiges Sitzen und Zuhören und eben Anforderungen an Handlungskontrolle und Planung eine grosse Rolle.

Einerseits benötigen ADHS-Kinder (und Erwachsene) dabei gewohnte Routinen und auch eine feste Struktur. Andererseits ist es aber eben so, dass sie gerade in einem solchen strukturierten Umfeld wie in der Schule häufiger oder stärker auffällig werden, weil sie sich nicht an die Regelvorgaben halten können und aus der Reihe tanzen.

Dies wird natürlich eher bei den Anforderungen in der Schule der Fall sein, wenn das Kind länger ruhig sitzen soll und Anweisungen befolgen soll. Viele Kinder können dies zwar für eine gewisse Zeit leisten, haben dann aber z.B. am Ende einer Unterrichtsstunde grosse Disziplinprobleme oder "vergessen" die Hausaufgaben zu notieren.

Nicht selten ist es aber so, dass es auch dabei grosse Unterschiede in einzelnen Fächern oder bei unterschiedlichen Lehrern geben kann. Je nach Unterrichtsgestaltung, Wechsel der Lernmethoden bzw. angesprochenen Sinnesreize (mal eher Zuhören, dann Abschreiben von der Tafel, Berührungsreize) kann die Aktivität und Aufmerksamkeit durchaus erhalten bleiben.

Im häuslichen Umfeld haben Kinder häufig viel mehr Freiheiten. Es gibt gewisse Routinen, die ihnen vertraut sind - oder Schlupflöcher um bestimmten Anforderungen eher zu entgehen.

Um einen Überblick über die ADHS-Symptomatik im Tagesverlauf zu erhalten ist es also sinnvoll, möglichst vielfältige Informationen zusammen zu tragen und in die Verlaufsbeobachtung einzubeziehen.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
adhd-school-structure Separator Copyright 2003-2014 Web4Health