Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Durch Kokainschnupfen kann man eine Ueberdosis zu sich nehmen. Diese kann schwere bis hin zu tödlichen Folgen haben

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Ist es möglich eine Ueberdosis zu nehmen, wenn man Kokain schnupft?

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Wendy Moelker, Psychologist in charge, tutor, Emergis center for mental health care, Goes, the Netherlands.
Erstfassung: 02 Mrz 2005. Geändert: 28 Dez 2006.

Ist es möglich eine Ueberdosis zu nehmen, wenn man Kokain schnupft?

Antwort:

Es ist möglich, eine Ueberdosis zu nehmen, wenn man Kokain schnupft. Ueberdosis bedeutet, wenn die Wirkung sehr stark ist oder die Dosis sogar tödlich ist. Beides ist beim Kokainschnupfen möglich. Wenn die Dosis zu hoch war, fuehlt sich der Konsument unruhig, ängstlich und misstrauisch. Manchmal kann der Konsument so misstrauisch werden, dass zu einem paranoiden Wahn werden kann. Z.B. die Vorstellung, dass ihm ständig jemand folgt.

Allerdings kann eine Ueberdosis auch noch schlimmere Folgen haben und zu Herz- und Atemproblemen fuehren, die im Tod enden können, vorallem wenn Kokain intravenös gespritzt wird bzw. geraucht wird. Wenn Kokain gesprizt wird kann der Tod ziemlich schnell folgen, sogar schon nach 5 Minuten. Allerdings ist das ebenfalls durch Rauchen möglich. Gluecklicher Weise sind tödliche Ueberdosen ziemlich selten.

Die Ursachen fuer eine tödliche Ueberdosis sind:

  • Störungen im Herzen und in den Blutgefässen. Eine Ueberdosis kann zu unregelmässigen Herzfunktionen fuehren und letzten Endes zum Herzstillstand. Eine Ueberdosis kann hohen Blutdruck verursachen. Als Folge davon kann es zu Gehirnblutungen kommen, die die Wahrscheinlichkeit des Todes erhöhen.
  • Sich wiederholende Krämpfe können sich in einer so schnellen Abfolge vollziehen, so dass die Person nicht wieder zu Bewusstsein kommt.
  • Atemprobleme, entstehen durch Atemstillstand.

Bei verschiedenen Konsumenten rufen Ueberdosen verschiedene Effekte hervor. Manche Konsumenten bleiben am Leben, nachdem sie ein paar Gramm genommen habe, andere sind allergisch auf Kokain und können schon an einer kleinen Dosis sterben. Die genaue Menge, die eine Ueberdosis darstellt, ist von Person zu Perosn verschieden und hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab, wie z.B. der körperlichen Verfassung und möglichen Krankheiten. Es ist offensichtlich, dass Herzprobleme und Blutgefässkrankheiten das Risiko einer (tödlichen) Ueberdosis erhöhen. Die Kombination von Kokain und Alkohl oder Narkotika kann das Risiko ebenfalls erhöhen. Daher ist es schwer, eine Menge fuer eine Ueberdosis anzugeben. Zudem wird Kokain häufig gestreckt.

Einige Ärzte schätzten, dass 1,2g oral eingenommens Kokain und 750-800mg introvenös gespritztes oder inhaliertes Kokain tödlich sind. Es ist unbekannt, wieviel Gramm Kokain beim Schnupfen tödlich wirken. (Quelle: Cocaine Vraagbaak, Federatie van Instellingen voor Alcohol en Drugs, 1986).Ein Konsument schnupft 0,1-0,2 Gramm, z.B. 2-4 "lines" in einer Nacht.

Die durchschnittliche, geschätzte tödliche Dosis liegt bei 500mg, was nicht bedeutet, dass nichts passiert, wenn man eine kleinere Dosis zu sich nimmt.

Es ist wichtig, dass man rational und schnell handelt, wenn jemand eine Ueberdosis genommen hat. Wenn ein Konsument unruhig und ängstlich ist, versuchen Sie ihn zu beruhigen. Bringen Sie ihn an einen ruhigen Ort und reagieren sie nicht auf seine Wahnvorstellungen, dass wuerde die Person nur noch unruhiger machen. Versuchen Sie ueber etwas anderes zu sprechen. Falls Herz- oder Atemprobleme auftreten verständigen Sie einen Arzt.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
add-cocaine-overdose Separator Copyright 2003-2014 Web4Health