Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Appetitzügler (Medikamente und Tabletten zum Abnehmen) werden von Experten nicht zur Behandlung von Übergewicht / Adipositas empfohlen, da die Effekt allenfalls kurzfristig sind und erhebliche Nebenwirkungen auftreten können.

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Tabletten zum Abnehmen: Helfen Medikamente bei Adipositas

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Martin Winkler
Erstfassung: 31 Mrz 2005. Geändert: 09 Dez 2009.

Helfen Tabletten wei Appetitzügler bei Adipositas / Übergewicht?

Welche Pillen / Tabletten führen zum Gewichtsverlust / Abnehmen?
Können Medikamente das Abnehmen unterstützen?

Können sie mir sagen , welche Appetitzügler es gibt, wie sie wirken und wie ich sie bekommen kann ?? Ich bin 24 Jahre 1.69cm und wiege 92 kg.Wärend des zweiten Kindes habe ich 10 kg zugenommen.Kann ich diese A. nehemen oder wäre es unnsinnig??

Antwort:

Adipositas

Hilfe beim Abnehmen durch Medikamente ?

Bei ihnen liegt bei einem sog. Bodymassindex von 32.2 eine Adipositas Grad I vor. Gerade die Diätversuche bzw. Radikalmassnahmen nach der Geburt des Kindes werden aber eher zu einer langfristigen Gewichtszunahme und weniger zu einer dauerhaften Stabilisierung des Gewichtes führen.

Appetitzügler werden von Therapeuten im Bereich Adipositas nicht empfohlen. Die früher mehr oder weniger legal erhältlichen Tabletten wie Appetitzügler waren sog. Sympathomimetika, oder auch Psychostimulanzien. Die Gesundheitsgefahren der Medikamente zum Abnehmen und besonders die langfristig nur ansteigenden Gewichte der Patientinnen haben dazu geführt, dass man solche Massnahmen nicht mehr verwenden sollte. Zwar gibt es auch in Ausnahmen medikamentöse Behandlungsoptionen bei Übergewicht, doch wären diese letztlich allenfalls bei schweren Formen des Übergewichtes angezeigt bzw. gehen mit nicht unerheblichen Nebenwirkungen einher.

Was sie lernen müssten, wäre eine ausgewogenere Ernährung bzw. eine Fettreduktion (Ernährungsumstellung nach Fettpunkten oder ähnliche Programme), kombiniert mit mehr Bewegung im Alltag bzw. Sport. Das klingt leichter als es ist.

Auf unseren Informationsseiten zur Adipositas und Abnehmen versuchen wir die Grundlagen dafür bereits zu vermitteln. Viele Krankenkassen bieten entsprechende Programme an, ggf. kann auch ihr Hausarzt ihnen da weiterhelfen.

Abnehmen und Diäten

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
ed-obesity-app Separator Copyright 2003-2014 Web4Health