Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Depressionen bei Jugendlichen Selbsttest für eine Depression bei Teenagern und typische Symptome bei Depressionen bei Jugendlichen

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Depressionen bei Jugendlichen : Hat meine Tochter oder Sohn eine Depression im Teenageralter ?

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr. Martin Winkler

Psychosomatik der Saale Klinik 1 Bad Kösen

Erstfassung: 2006-04-15. Geändert: 2013-11-20.

Wie zeigen sich Depressionen bei Jugendlichen?

Hat meine Tochter eine Depression

Antwort:

Depressionen bei Jugendlichen

Das Jugendlichenalter (Adoleszenz) wird allgemein als eine Phase von starken emotionalen Veränderungen und Turbulenzen angesehen, in der auch sehr häufig depressive Symptome auftreten. Aber die Mehrzahl der Jugendlichen leben dabei glücklich, so dass Depression als Krankheit vergleichsweise selten in dieser Altersgruppe ist. Dies trifft auch trotz der grundlegenden Veränderungen in körperlicher Hinsicht und sexueller Entwicklung zu und den Anforderungen eine eigene Identität innerhalb ihrer Familie zu entwickeln.

Besorgniserregend bleibt jedoch die steigende Zahl von Selbstmordversuchen besonders unter Jungen dieser Altersgruppe, die im Gegensatz zu einer sonst beobachteten Abnahme von Selbstmorden in allen anderen Altersgruppen steht.

Wir müssen auch betonen, dass eine im Jugendalter beginnende Depression häufig schwerer und wiederkehrend verläuft, so daß es von einer ganz besonderen Bedeutung ist, eine derartige Störung zu diagnostizieren und angemessen zu behandeln. Die Symptomatik unterscheidet sich dabei qualitativ nicht von der Depression im Erwachsenenalter. In einigen Fällen sind jedoch Irritabilität und sozialer Rückzug stärker hervorstechend und problematische Familienbeziehungen zu beobachten.

Wie zeigt sich eine Depression bei Jugendlichen ?

Neben dem Hauptsymptom der extremen Traurigkeit kann gerade Reizbarkeit bzw. ein soziales Rückzugsverhalten auf eine Depression hinweisen. Typisch sind Gedanken der Sinnlosigkeit und Wertlosigkeit, fehlendes Interesse und ein Rückzug aus Aktivitäten bzw. dem Freundeskreis.

Dabei ist es natürlich schwierig, diese Symptome von einer "normalen" Pubertät zu unterscheiden. Aber der Mangel an jeglicher Motivation bzw. Lebensfreude ist auf jeden Fall ein Alarmzeichen für eine Depression.

Weitere typische Beschwerden bei einer Depression bei Teenagern sind

  • Appetitveränderungen mit
  • Gewichtsverlust (seltener auch Gewichtszunahme bei Fressattacken
  • neu einsetzende Konzentrationsmangel mit entsprechenden Auswirkungen auf die Schulleistungen
  • Entscheidungsprobleme
  • neu auftretender Energiemangel bzw. ständige Erschöpfung und Müdigkeit
  • neu auftretende Ängste
  • Selbsthass, Gefühle der Wertlosigkeit bzw. Hoffnungslosigkeit (obwohl es dafür eigentlich keinerlei Begründung gibt)
  • Reizbarkeit bzw. Gefühl der inneren Unruhe und Irritation. Die Jugendliche reagieren schnell gereizt bzw. mit Rückzug oder Selbstanklagen. Auch hier ist der Unterschied zum vorherigen "normalen" Verhalten relevant
  • Gedanken und Beschäftigung mit dem Thema Tod bzw. sogar Selbstmord
  • Kopfschmerzen, wiederkehrende Magen-Darm-Beschwerden
  • Schlafstörungen (seltener auch übermässiges Schlafbedürfnis
  • Schulschwänzen
  • Rückzug von Freunden bzw. "bester Freundin"

Selbsttest für Jugendliche mit Verdacht auf Depressionen

Die folgenden Fragen könnten einen Hinweis auf eine depressive Symptomatik bei Jugendlichen ergeben :

1. Findest Du nicht mehr an üblichen Aktivtäten bzw. Hobbies / Sport Freude bzw. sind sie gleichgültig geworden ?

2. Fühlst Du dich häufig niedergeschlagen, traurig und ohne Hoffnung?

3. Leidest Du unter neu aufgetretener Schlaflosigkeit oder kannst nicht mehr Schlaf finden, weil sich Grübelgedanken häufen ?
4. Hast Du eine ständige Erschöpfung bzw. starkes Schlafbedürfnis ?

5. Bist Du energielos und fühlst dich ausgelaugt / lethargisch ?

6. Hat sich Dein Appetit verändert, so dass Du weniger oder fast gar nichts mehr isst ?

7. Hast Du eine deutliche Gewichtsveränderung nach oben oder unten bemerkt ?

8. Fühlst Du Dich minderwertig, wertlos oder unangemessen schuldig ?

9. Fühlst Du dich von anderen Menschen bzw. Familienangehörigen niedergemacht ?

10. Hast Du Probleme mit der Konzentration bzw. Leistungsfähigkeit in der Schule bemerkt ?

11. Hast Du ständige Grübelgedanken bzw. Gedanken an den Tod bis zu Selbstmordgedanken ?

12. Hast Du Gedanken an Selbstverletzungen bzw. ein entsprechenden Selbstverletzungsdruck ?

13. Bestehen Gedanken oder Pläne an einen Selbstmordversuch?

Sollten sich hier Hinweise auf eine Depression ergeben, sollte unbedingt ein Fachmann / eine Fachfrau aufgesucht werden. Dies gilt auf jeden Fall bei Selbstmordgedanken bzw. Selbstverletzungsdruck !

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
bipolar-adol-depr Separator Copyright 2003-2014 Web4Health