Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Wie kann ich nur meinem Sohn mehr Ordnung in der Schultasche beibringen?

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Schultasche einräumen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Martin Winkler

Wie kann ich nur meinem Sohn mehr Ordnung in der Schultasche beibringen? Mein Sohn Felix erhält immer wieder Mahnungen von seinen Lehrern, weil seine Schultasche chaotisch ist und nötige Bücher oder Hefte fehlen oder die Hausaufgaben auf dem Weg nach Haus verloren gehen. Was kann ich nur tun?

Antwort:
Es ist ein sehr häufiges Problem, dass Kinder keine Ordnung halten können. Extrem kann dies bei Kindern mit einer Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung ausgeprägt sein, da die Wahrnehmungen und Gedanken häufig einen besonders "hüpfenden" Wahrnehmungsstil haben. Das bedeutet, dass sie alles mögliche interessieren kann bzw. ihre Aufmerksamkeit und Gedanken einnehmen kann. Dabei geht dann die Konzentration auf Ordnung oder strukturiertes Vorgehen leicht verloren. Die Augen und Gedanken springen von einem Ort zum Anderen, so dass auch mal schnell etwas am falschen Ort einsortiert oder vergessen wird.

Eltern wie Lehrer werden sich darauf einstellen müssen, das hierdurch wiederholt Probleme auftreten. In der Schule kann es daher sinnvoll sein, einen verlässlichen Mitschüler oder guten Freund als "Erinnerungsstütze" einzusetzen. Er bekommt die Aufgabe ein wenig hilfreich zur Seite zu stehen oder zumindest Hausaufgaben für den betroffenen Schüler zu notieren. Toll wäre es, wenn z.B. Lehrer das Notieren von Hausaufgaben in einem Heft unterstützen und kontrollieren könnten.

Zu Haus kann man das Sortieren und Einpacken der Schultasche üben. Dabei sollte man das Kind dazu anleiten, laute Selbstgespräche zu führen: "Ich nehme jetzt meine Federtasche und packe sie in das vordere Fach meines Schulranzen" oder "Ich benötige heute mein Deutschheft in der ersten Stunde. Ich schaue nach, ob ich es auch wirklich in die Tasche gesteckt haben".

Wichtig ist dabei, dass die Eltern und auch Lehrer die Kinder bereits für die Anstrengung, d.h. ihr Bemühen loben und unterstützen. Dies kann beispielhaft durch einen Regelplan geschehen, wo für die erfolgreiche Anstrengung und das Einhalten von Ordnung bestimmte Belohnungen vereinbart werden (sog. Token-Economy).

Man sollte sich aber dennoch darauf einstellen, dass es längere Zeit dauert, bis sichtbare Erfolge eintreten und es auch mal wieder unordentlichere Zeiten geben wird.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
adhd-school-sort Separator Copyright 2003-2014 Web4Health