Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Hilfe für meinen Vater
  Re: Hilfe für meinen Vater
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Hilfe für meinen Vater

Thread Messages in thread:

reply Re: Hilfe für meinen Vater , ****** , 11 Sep 2008 15:51
plain Hilfe für meinen Vater , ****** , 10 Sep 2008 21:45
 130113. To top of pageTop   Next message down
Hilfe für meinen Vater
From: ******
Date: Wed, 10 Sep 2008 21:45:54 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Ich bin auf der Suche nach Hilfe für meinen Vater. So lang ich denken kann,
hasst er unseren Nachbarn. Alles was je bei uns kaputt ging, war er.
Da das Problem immer schwerwiegender wird such ich nach jemand, der uns helfen
kann.
Mittlerweile hat er Kameras aufgestellt, verriegelt alles, läßt regelmäßig die Schlösser tauschen..... Wenn ein T-Shirt reisst, wenn ein Schuh durchgelaufen ist... Alles war der Nachbar.
Die Familie, vorallem aber meine Mutter, ist verzweifelt und wir wissen nicht,
wie wir mit ihm umgehen sollen. Zustimmen will ihm keiner, weil es ja nicht so ist.
Er war auch schon bei einem Doktor und einer Beratung. Hat aber nichts gebracht. Ich denke, es war der falsche Doktor. Ich bin auf der Suche nach jemanden, der weiß, wie man mit solchen Menschen umgeht. Die zuhören können.
Die wissen, welche Fragen man stellen muß um die Ursache zu finden?
Ich bin dankbar für jeden Rat.
 130137. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Hilfe für meinen Vater (Reply to: 130113 from ****** )
From: ******
Date: Thu, 11 Sep 2008 15:51:45 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Die grundlegende Frage ist ja, ob sich ihr Vater behandeln lassen würde. Bei der geschilderten Problematik muss man zunächst eine hirnorganische Ursache (Demenz bzw. altersbedingter Hirnabbau mit Zuspitzung von Persönlichkeitszügen) aber auch Alkohol- oder Medikamenteneffekte oder andere Ursachen für eine paranoide Reaktion ausschliessen.

Es kann sein, dass ihr Vater einfach in der Folge eigener Persönlichkeitszüge bzw. eines chronischen Konfliktes so reagiert. Eine Einsicht wird er aber eben kaum zeigen. Insofern ist vermutlich quasi jeder Arzt der falsche "Doktor".

Zuhören ist dabei auch so eine Sache. Es liegt ja gerade im Charakter eines Wahns, dass er "unverrückbar" ist. Wenn man ihm nicht zustimmt, wird man mehr oder weniger sein Gegner. Wenn man ihm aber zustimmt, sieht er es nur als Bestätigung seines Wahngebäudes.

Hier könnte ggf. eine Medikation helfen. Vermutlich wird er aber dazu nicht bereit sein.

P.S. Natürlich muss man ausschliessen, dass es nun nicht "wirklich" so ist, dass der böse Nachbar immer und immer der böse Mensch ist. Was ich persönlich aber nicht glauben mag... Da würde nur ein Umzug helfen...

You are not logged in
Today's date: Wed, 22 Nov 2017 15:55:45 +0100
KOM 2002