Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Was ist krankhaftes Schwitzen Hyperhidrose Wann wird Schwitzen zu einer Krankheit Informationen zum Thema Hyperhidrosis

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Was ist krankhaftes Schwitzen Hyperhidrose : Wann wird Schwitzen zu einer Krankheit ?

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2011-09-12. Geändert: 2013-09-28.

Was ist krankhaftes Schwitzen Hyperhidrose : Wann wird Schwitzen zu einer Krankheit ?

Antwort:

Krankhaftes Schwitzen: Was ist Hyerhidrose?

Gesundheitsportal >Symptome >Schwitzen Hyperhidrose / Hyperhidrosis

 

Was ist übermässiges / krankhaftes Schwitzen (Hyperhidrose)

Ca 1 -2 Prozent der Bevölkerung leiden unter einem starken Schwitzen (Hyperhidrose) mit einer krankheitswertigen Beeinträchtigung.

Definition : Hyperhidrose (Hyperhidrosis) : Als krankhaftes Schwitzen bezeichnet man eine am ganzen Körper (generalisiert) oder lokale (Achselhöhlen, Handflächen, Füße, Stirm / Kopf oder aber Stamm des Körpers) auftretende Überfunktion bzw vermehrte Stimulation von Schweissdrüsen, die dann zu eimem vermehrten Schwitzen führt.


Als "normal" gelten Schweissbildung von bis zu 100 ml in 5 min in den Achselhöhlen. Was man nun natürlich selber kaum messen wird.

Man unterscheidet eine sog. primäre Form, die auf eine angeborene Veranlagung zurückgeht von sekundär, d.h. in der Folge von Medikamenten oder anderen Erkrankungen auftretendes starkes Schwitzen zurückzuführen ist.
Zudem unterscheiden Experten, ob das Schwitzen fokal = begrenzt auf bestimmte Körperregionen oder aber generalisiert auftritt.
Sicherlich werden viele Menschen starke Transpiration = Schwitzen als störend und vielleicht auch als peinlich erleben. Hier ist aber eine sehr grosse individuelle Schwelle zu verzeichnen. Es kann sein, dass man selber sein Schwitzen als krankheitswertig einschätzt, aus medizinischer Sicht es sich aber um ein völlig normales Schwitzen handelt. Auch bei Patienten mit Angststörungen wie der Sozialen Phobie oder einer besonderen Persönlichkeitsstruktur (z.B. selbstunsichere und zwanghaft-perfektionistische Menschen) sind dann falsche Erwartungen oder Kontrollen des eigenen Körpers zu beobachten.

Wann wird starkes Schwitzen zum medizinischen Problem

Bedingt durch hormonelle Veränderungen wird gerade bei Jugendlichen die vermehrte Transpiration bzw. ein pathologisches Schwitzen häufiger zum Problem. Seltener sind auch schon Kinder betroffen. Ein neu aufgetrendes Schwitzen bei älteren Erwachsenen ist immer verdächtig auf eine neu eingetrenene Erkrankung (z.B. Schilddrüsenprobleme, Diabetes,Blutdruck, Schlafstörungen) oder aber Übergewicht / Adipositas. Zusätzlich sollte eine gründliche Medikamentenanamnese erfolgen. Neu aufgetrenes nächtliches Schwitzen zusammen mit Leistungsminderung und Gewichtsabnahme kann ein Leitsymptom von bösartigen Erkrankungen (Krebs bzw. Lymphome und Leukämien sein).

Typische Merkmale von Patienten mit starkem, krankhaftem Schwitzen

  • Beginn der Symptome vor dem 25. Lebensjahr
  • Auftreten auch bei kühlerer Witterung (termperaturunabhängig)
  • nicht willentlich beeinflussbar, d.h. mehr oder weniger unvorhersehbar auftretend
  • Auftreten häufiger als 1 mal in der Woche mit deutlicher Beeinträchtigung im Alltag
  • kein vermehrtes Schwitzen im Schlaf
  • weitere Familienangehörige betroffen (positive Familienanamnese)






     



    Suchmaschine für mehr Informationen zu Gesundheit und Psychologie



     

     

    Onlineberatung vom Arzt zum Thema Schwitzen / Hyperhidrosis

    Sollten Sie hier keine ausreichende Antwort zu ihrer Gesundheitsbeschwerden rund um das Thema Hyperhidrosis / Schwitzen erhalten haben, so können Sie hier online eine Expertenantwort von Fachärzten erhalten.

     

    Welcher Arzt ist bei starkem Schwitzen zuständig?

    In aller Regel wird man zunächst bei seinem Hausarzt oder einem hausärztlich ausgerichteten Fachartzt für innere Medizin gut aufgehoben sein, um die Anamnese und eine Grunduntersuchung durchführen zu lassen. Dann wird ggf. eine weitere fachärztliche Untersuchung hilfreich sein. Einige Fachärzte und Ambulanzen für Hautkrankheiten (Dermatologie) haben sich auf Hyperhidrosis = Fachausdruck für starkes Schwitzen spezialisiert


    Selbstmedikation / Medikamente und Hilfsmittel bei starkem Schwitzen




    Werbung:
    Geeignete Medikamente und Beratung vom Apotheker erhalten Sie von unserem Werbepartner mycare:
    mycare.de - Günstig, bequem, diskret und kompetent für Ihre Gesundheit. mycare.de-Die Versandapotheke mit Preisvorteil

    Schwitzen Ursachen, Häufigkeit Beschwerden / Symptome / Diagnostik / Behandlung Medikamente Leitlinien/ Alternativmedizin /Webseiten und Blogs / Selbsthilfe / / Expertenrat / Bücher



    Bücher / Ratgeber zum Thema
    Schwitzen

     


     

    Fachinfomationen zum Thema Schwitzen / Hyperhidrosis

  • Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
    Anfang Top
    Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
    soma-schwitzen-definition Separator Copyright 2003-2014 Web4Health