Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Depressionen bei Senioren bedürfen besonderer Diagnostik und Behandlung und werden häufig übersehen.

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Depression im Alter : Häufigkeit von Depressionen bei Senioren

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Petros Skapinakis, Universität Ionannina Griechenland
Erstfassung: 11 Nov 2003. Geändert: 02 Jan 2005.

Was weiss man über Depressionen bei alten Menschen (Senioren)?

Antwort:
Aus Untersuchungen zur Häufigkeit von Depressionen bei Senioren weiss man, dass mindestens 10-25% aktuell deutliche Symptome einer Depression aufweisen. Von diesen Menschen haben 1-5 Prozent eine sog. schwere depressive Episode und etwa 2-8% leiden unter Einsamkeit und Melancholie. In Studien in Altersheimen werden Häufigkeitsangaben von 5-15% angegeben, aber bis zu 30% der Bewohner haben mehr oder weniger deutliche Symptome einer Depression wie Müdigkeit und Antriebsminderung, niedergeschlagene Stimmung, Appetitminderung oder Schlagstörungen. Aus Erhebungen bei alten Menschen in Krankenhäusern weiss man, dass nur 2% der alten Menschen wirklich hinsichtlich psychiatrischer Probleme konsiliarisch (durch einen Arzt für Psychiatrie oder Nervenheilkunde) untersucht werden.

Mögliche Gründe für diese Unterversorgung sind :

  • Probleme, die Symptomatik der Depression im Alter richtig zu erkennen, da häufig eher untypische Symptome oder im Vordergrund stehende körperliche Beschwerden der Depression (Verstopfung, Appetitstörungen, Schmerzen, Schlafstörungen) beachtet werden
  • auf somatische Erkrankungen (z.B. Herzerkrankungen) wird stärker Rücksicht genommen und mögliche Beschwerden daher allein auf eine derartige medizinische Erkrankung zurück geführt.
  • die allgemeine Zunahme von depressiven Erkrankungen im Alter.
Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
bipolar-incid-depr-eld Separator Copyright 2003-2014 Web4Health