Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: ADHS und Zink

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

ADHS - Alternatives Behandlung mit Zink?

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Martin Winkler
Erstfassung: 31 Dez 2005. Geändert: 31 Dez 2005.

Kann man Symptome von ADHS auch mit Zink behandeln?

Antwort:
Grundsätzlich gibt es alle möglichen und in aller Regel wenig erfolgversprechende "alternative" Behandlungskonzepte, die realtiv unspezifisch bei hyperaktivem oder impulsivem Verhalten von Kindern eingesetzt bzw. von dubiosen Firmen im Bereich sog. Nahrungsergänzungsstoffe vertrieben werden.

Dabei steht im allgemeinen ein Wirkungsnachweis aus. Dies schliesst allerdings nicht aus, dass im Einzelfall eine positive Wirkung von Ergänzungsbehandlungen möglich ist.

In diesem Zusammenhang ist eine aktuelle Doppelblindstudie zum Einsatz von Zinksulfat (150 mg) bei Kindern mit ADHS interessant. Die Studie konnte einen geringen positiven Effekt gegenüber Placebo verzeichnen. (27 % versus 20% Erfolgsrate, was durchaus noch den üblichen bei Placeboeffekten erzielten Erfolgen entsprechen könnte). Hier ist der original englische Abstract aus der Datenbank Medline :

Double-blind, placebo-controlled study of zinc sulfate in the treatment of attention deficit hyperactivity disorder., by Bilici M, Yildirim F, Kandil S, Bekaroglu M, Yildirmis S, Deger O, Ulgen M, Yildiran A, Aksu H., in Prog Neuropsychopharmacol Biol Psychiatry. 2004 Jan;28(1):181-90. Department of Psychiatry, Medical Faculty, Karadeniz Technical University, School of Medicine, Trabzon, Turkey

BACKGROUND: The most commonly used medications for attention deficit hyperactivity disorder (ADHD) are the psychostimulants. There is, however, considerable awareness in alternative, nonstimulant therapies, because some patients respond poorly to stimulants or are unable to tolerate them. Some studies suggest that deficiency of zinc play a substantial role in the aetiopathogenesis of ADHD. Therefore, to assess the efficacy of zinc sulfate we conducted treatment trial.

METHODS: Patients with a primary DSM-IV diagnosis of ADHD (N=400; 72 girls, 328 boys, mean age=9.61+/-1.7) were randomly assigned in a 1:1 ratio to 12 weeks of double-blind treatment with zinc sulfate (n=202) (150 mg/day) or placebo (n=198). Efficacy was assessed with the Attention Deficit Hyperactivity Disorder Scale (ADHDS), Conners Teacher Questionnaire, and DuPaul Parent Ratings of ADHD. Primary efficacy variables were differences from baseline to endpoint (last observation carried forward) in mean ADHDS and Conners Teacher Questionnaire scores between the zinc sulfate and the placebo groups. Safety evaluations included monitoring of adverse events, vital signs and clinical laboratory values.

RESULTS: Zinc sulfate was statistically superior to placebo in reducing both hyperactive, impulsive and impaired socialization symptoms, but not in reducing attention deficiency symptoms, as assessed by ADHDS. However, full therapeutic response rates of the zinc and placebo groups remained 28.7% and 20%, respectively. It was determined that the hyperactivity, impulsivity and socialization scores displayed significant decrease in patients of older age and high BMI score with low zinc and free fatty acids (FFA) levels. Zinc sulfate was well tolerated and associated with a low rate of side effect.

CONCLUSIONS: Zinc monotherapy was significantly superior to placebo in reducing symptoms of hyperactivity, impulsivity and impaired socialization in patients with ADHD. Although by themselves, these findings may not be sufficient, it may well be considered that zinc treatment appears to be an efficacious treatment for ADHD patients having older age and high BMI score with low zinc and FFA levels.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
adhd-treat-zn Separator Copyright 2003-2014 Web4Health