Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Diskussionsforen
  Forum Psychologie und Psychosomatik
  Ist mein Mann ein Betrüger oder wirklich "krank"?
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Ist mein Mann ein Betrüger oder wirklich "krank"?

Thread Messages in thread:

plain Ist mein Mann ein Betrüger oder wirklich "krank"? , 02 Oct 2014 20:26
 180594. To top of pageTop    
Ist mein Mann ein Betrüger oder wirklich "krank"?
From: ------
Date: Thu, 2 Oct 2014 20:26:18 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Hallo liebe Gemeinde,
ich habe folgendes Problem. Mein Mann wird durch sexuelle erniedrigung erregt.
Das Problem ist, dass er sich gleichzeitig im nachhinein dafür schämt und sagt, dass er sich damit nicht gut fühlt. Durch den Druck sich schlecht zu fühlen und sich dafür zu schämen, sich selber abartig zu finden, entsteht neuer Druck sich erniedrigen zu lassen und dass er so wieder in den Teufelkreis gerät.
Wir hatten vor Jahren viel darüber geredet und diesen Kreis durchbrochen. Er sagt, dass es ihm in der Zeit besser ging.
Diese für ihn quälende Neigung, verknüpft er an eine seiner erste Freundinen (Borderlinerin) Vor ihr hat er diese Neigung nicht gehabt.
Sie war Zeugin Jehovas als sie sich kennenlernten. Ihr wurde die Beziehung verboten, da er kein Zeuge war. Sie hat sich für ihn entschieden und war ab da geächtet. Auch von ihrer Familie. (beide ca.15-16J.)
Schon nach kurzer Zeit ist er fremd gegangen und es ihr gebeichtet, da gnig es los. Sie ist ihm aus Rache fremd gegangen, hat es ihm stolz erzählt und ihn damit fertig gemacht. Dann fing sie an wenn sie mit einander sex hatten ihn damit zu erniedrigen. Hat ihn beschimpft, er sei eh scheiße im Bett, der andere wäre viel geiler er wäre ein Versager und schuld das sie mit dem anderen ins Bett ist. Diese Aussagen fielen ab da dauernd beim sex. Anfangs hat er viel geweint, es kaum ertragen, sie fand es toll ihn leiden zu sehen. Verlor er die Errektion, hat sie ihn noch mehr beschimpft und ihn dabei "bearbeitet".
Es entwickelte sich dahin, das sie sich im laufe der Jahre immer wieder gegenseitig Fremd gingen und sie weiterhin jede sexuelle aktivität dazu nutzte ihn damit zu quälen. Er hat sich recht früh wieder aus dieser Beziehung entfernen wollen, aber sobald er versuchte sich zu trennen, drohte sie mit suizid. Sagte er sei verantwortlich für ihren tot. Sie hat ihm kontinuierlich vorgehalten, sie habe die Zeugen, ihre Familie für ihn verlassen nun sei er für sie für immer verantwortlich. Für jedes gestörte Verhalten ihrerseits hat sie ihm die Schuld gegeben, für Selbstverletzungen, Zusammenbrüche, Depressionen usw. als er sich nach 1 1/2- 2 Jahren endgültig trennen wollte, hat sie sich demonstrativ in der Badewanne die Pulsader aufgeschnitten. Er war ca. 17-18 J., und hatte einen Schock. Auch hier hat sie ihm gesagt, er sei Schuld und dafür verantwortlich, sie habe alles für ihn aufgegeben. Zusammen waren sie 3 Jahre. 2 weitere Jahre hat sie kontinuierlich in sein Leben eingegriffen, jede Beziehung zerstört.
Sie hat 2 Jahre versucht uns zu trennen, trotz Heirat und Kind. Er hat mich viel angelogen, aber nie betrogen. Wir zogen weg, Ruhe. Jetzt, 5 Jahre später lief er ihr zufällig über dem Weg. Trotz allem hat er sie kontaktiert- nur um sich sexuell erniedrigen zu lassen (per sms). Er hat es mir gestanden. Sagt er empfindet nichts für sie, sie löst nur diese Neigung aus. Er geriet unter Druck, will dieses abnormale mit mir nicht, hat es nicht wieder in die Ehe bringen wollen. Der Drang wurde immer stärker und trotz des wissens unsere Ehe auf´s Spiel zu setzen kontaktierte er sie. Er sagt es war einfach zu einfach. Es würde gar nicht um sie als Mensch gehen, er kann sie nicht mal ausstehen. Er wusste nur, sie würde sofort diese Neigung bedienen, wüsste genau was was er lesen will. Es ging auch in keinem Schriftwechsel um was anderes. Es wurden ausschließlich wiederliche sexuelle Erniedrigung gegen Mastrubation getauscht und entsprechende Bilder. Er wint den ganzen Tag, sagt er wollte das nicht, er schämt sich, fühlt sich wiederlich und bettelt um vergebung.
Mein Problem: Wir waren getrennt. 6 Monate! Er hat in der Zeit sehr gelitten und wollte mich immer zurück. Getrennt weil sehr viel durch SIE kaputt gegangen war in den anfangsjahren und ich mich durch das fehlende Vertrauen zu gemacht habe. Unser sex litt darunter und beide resignierten irgendwann.
Ansonsten sind wir das perfekte Paar. Keine Differenzen, sind beste Freunde, er ist mein Leben, ich seins.... sollte man meinen. Wir sind erst seit Mai/ Juni wieder zusammen. jelänger wir zusammen waren umso glücklicher wurden wir. Ich hatte mein Vertrauen wieder 100% aufgebaut. Er himmelte mich den ganzen Tag an. Wir hatten oft sex. Guten sex.
Trotzdem hat er sie Kontaktiert. Er sagt das hätte gar nichts mit seinem realen Leben zu tun. Und erst als er sich ganz schnell wieder irre schlecht fühlte und realisierte was und mit WEM er da schreibt realisierte er was er da tut. Ich habe immer gesagt da stimmt was nicht. Dases nicht normal ist dass jemand ständig lügt wegen einer anderen Person. Erstrecht wenn er sie nicht mal wirklcih mag. Rede ich es mir nur ein, dass er quasi fast nichts dafür kann? Oder ist es tatsächlich so? Er bettelt, fleht um verzeigung und will eine Therapie machen. Ist das nur eine Ausrede, also das es eine Störung ist? Oder ist er einfach verlogen udn ein Betrüger? Ich verstehe es nicht. Noch weniger zu diesem zeitpunkt. Zumal er immer mit mir reden konnte! Nur DAS Thema, rund um dieses Thema und sie gab es 1000 lügen. Fühlt er sich wirklich schlecht damit, oder behauptet er das nur, weil ich diese neigung überhaupt nicht teile, nicht bedienen mag und findet es in Wahrheit toll und sucht sich deswegen jm. anderes? Und warum dann SIE, warum nicht in einem entsprechenden Forum z.B.? Er wusste es bedeutet das aus. Dagegen wäre ich nicht mal im Ansatz sauer hätte er es anonym in einem Forum ausgelebt.... bitte helft mir zu verstehen...
Danke

You are not logged in
Today's date: Thu, 19 Oct 2017 16:34:48 +0200
KOM 2002