Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Nachrichten
  Ritzen
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (question)  Ritzen

Thread Messages in thread:

reply Re: Ritzen , Martin Winkler , 10 Jun 2008 21:24
question Ritzen , D42B32A6F20B9304BE3F0A19E97145E7 , 10 Jun 2008 16:38
 125151. To top of pageTop   Next message down
Ritzen
From: D42B32A6F20B9304BE3F0A19E97145E7
Date: Tue, 10 Jun 2008 16:38:37 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

question
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine 13 jährige Nichte. Sie ist die Tochter meiner Schwester. Nun habe ich vor geraumer Zeit erfahren, dass sie sich ritzt. Meine Frau hat sich dann auch mit der Kinderärztin unsere Kinder darüber unterhalten und versucht Informationen über das Ritzen zu erhalten.
Leider habe ich seit ca.10 Jahren selten Kontakt zu meiner Schwester und sie spricht fast überhaupt nicht über irgendwelche Probleme in ihrer Familie und blockt ab. Sie haben keine Probleme und alles ist wunderbar!
Nachdem ich erfahren habe, dass vor allem Mädchen, die Ritzen (bei denen die Ursache Mißbrauch ist) zu Selbstmord neigen, mache ich mir sehr große Sorgen um meine Nichte.
Nun habe ich vor ein paar Tagen versucht mit meiner Schwester "nur" über das Ritzen zu sprechen. Sie hat versucht abzublocken und zu beschwichtigen, dass ihre Tochter ja nur alte Wunden aufreißen würde und sie hätten ja schon "mal" einen Psychologen angerufen. Natürlich habe ich das mit dem Mißbrauch nicht angesprochen, da es ja schon eine böse Anschuldigung wäre. Meine Schwester wollte mich am nächsten Tag anrufen, was sie nicht getan hat, so dass ich ihr eine nette SMS geschickt habe und ihr ein Gespräch angeboten habe.
Am abend kam die Antwort:
Vielen Dank für das Angebot. Ich möchte jetzt nicht sprechen.
Ich war enttäuscht und wütend zugleich, warum sie dies nicht ernst nimmt.
Natürlich können meine Gedankengänge vollkommen falsch sein. Aber deutet dies nicht darauf hin, dass sie etwas (Mißbrauch der Tochter durch den Vater)verheimlichen möchte. Außerdem hat ihre Tochter schon häufig geäußert, dass sie ihre Mutter hasst und trägt bei heißem Wetter und im Turnunterricht immer langärmlige Sachen. Sie geht in die gleiche Klasse wie mein Sohn.
Ich weiß nicht was ich tun soll????
Meine Frau hat vorgeschlagen zur Vertrauenslehrerin zu gehen und "nur" auf das Ritzen hinzuweisen. Was meinen Sie?
Wir machen uns Sorgen und möchten etwas tun?
Bitte dringend um eine Antwort.Falls es sich um Mißbrauch handelt, zählt jeder Tag!


 125167. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Ritzen (Reply to: 125151 from D42B32A6F20B9304BE3F0A19E97145E7 )
From: Martin Winkler
Date: Tue, 10 Jun 2008 21:24:22 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Diese Vereinfachung bzw. Verallgemeinerung ist falsch. Ritzen = Selbstverletzendes Verhalten ist nicht zwangsläufig mit Vergewaltigung oder Missbrauch gleichzusetzen. Vielmehr geht es um eine - natürlich völlig ungeignete - Lösung eines innerpsychischen Konfliktes. Es ist eine Art Selbstmedikation gegen einen inneren Druck. Dies kann z.b. bei fortgesetzten Grenzüberschreitungen erfolgen. Oder aber kulturellen Konflikte. Oder aber bei empfindlichen Menschen, die starken emotionalen Schwankungen und Reizen ausgesetzt sind.

Es ist ja schön und gut, dass sie sich Sorgen machen. Das ist sicher im Sinne von Bürgerengagement bzw Sorge um das Mädchen richtig. Andererseits hilft es ihr nicht. Wenn die Tochter bereit für eine Therapie wäre / ist, kann sie sich an entsprechende Hilfestellen wenden. Dazu gibt es Sorgentelefone oder sie könnte sich dem Hausarzt anvertauen. Ausserdem könnte sie selber sich an eine Vertrauenslehrerin wenden. Vermutlich ist es aber längst Thema. Dann wäre es eher eine Grenzüberschreitung, sich einzumischen.

You are not logged in
Today's date: Sat, 15 Jun 2024 21:39:04 +0200
KOM 2002