Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Tinnitus / Benzodiazepan
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (question)  Tinnitus / Benzodiazepan

Thread Messages in thread:

reply Re: Tinnitus / Benzodiazepan , ****** , 20 Jan 2008 20:20
question Tinnitus / Benzodiazepan , ****** , 19 Jan 2008 18:02
 117227. To top of pageTop   Next message down
Tinnitus / Benzodiazepan
From: ******
Date: Sat, 19 Jan 2008 18:02:41 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

question
hallo. ich habe bitte eine frage: ich habe einen sehr lauten Tinnitus und deshalb ab und zu EN delorazepam-tropfen genommen (1mg/ml), die mir auch ganz gut getan haben, nun scheine ich diese aber nicht mehr zu vertragen: ich hatte die tropfen 5 tage eingenommen (ein bis zweimal am tag 13 tropfen), wurde sehr gereizt und konnte nicht mehr klar denken (ganz benommen im kopf), außerdem konnte ich immer weniger schlafen bis ich schließlich überhaupt die ganze nacht nicht mehr einschlafen konnte (hellwach obwohl total müde), erst dann habe ich verstanden daß das von den tropfen kommen muß und habe diese nun seit 2 tagen abgesetzt, bin immer noch nicht ganz fit im kopf, aber heute nacht konnte ich zumindest das erst mal wieder ein paar stunden schlafen, können Sie mir sagen warum ich jetzt auf einmal so reagiert habe? können bei solchen medikamenten bleibende schäden im gehirn bleiben wenn sich solche reaktionen zeigen? mir hatte auch mal ein hno-arzt für ein paar tage lexothan (bromazepam)verschrieben, die ich aber gleich zu beginn nicht vertragen habe (wie hypnotisiert und vollkommener schlafentzug, dann haben die EN das kompensiert, aber nun vertrage ich diese auch nicht mehr). danke!!!
 117327. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Tinnitus / Benzodiazepan (Reply to: 117227 from ****** )
From: ******
Date: Sun, 20 Jan 2008 20:20:00 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Sie nehmen Benzodiazepine offenbar doch recht regelmässig und in hoher Dosierung. Dann kann es zu Absetzsymptomen wie die von Ihnen geschilderten Probleme kommen. Zudem haben Sie ja eben die psychischen Belästigungen des dekompensierten Tinnitus und vermutlich eben auch Schlafprobleme mit chronischem Schlafdefizit. Die von den Ärzten ausgewählten Medikamente gehören alle zur gleichen Klasse von Medikamenten, insofern erzielen sie auch ähnliche Effekte.

Ich würde nicht davon ausgehen, dass es nun zu bleibenden Schäden im Gehirn kommt. Aber diese Medikamente sind einfach keine Lösung bzw. auch nur Ansatzweise eine sinnvolle Behandlung bei chronischem dekompensiertem Tinnitus. Ich kann es zwar akzeptieren, wenn man als Notfallmedikation bei schweren Schlafstörungen in diesem Zusammenhang eine entsprechende Hilfslösung wählt. Sie sollten sich aber unbedingt über aktuelle Tinnitusbehandlungsmöglichkeiten informieren. Ein paar Infos haben wir hier http://web4health.info/de/answers/krankheiten-tinnitus.htm

You are not logged in
Today's date: Sat, 18 Nov 2017 18:36:10 +0100
KOM 2002