Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Schlafqualität : Verbesserung von REM-Schlaf und Schlafqualität durch gezieltes Training zur Stressbewältigung

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Schlafqualität : Verbesserung von REM-Schlaf und Schlafqualität durch Stressbewältigung

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2010-12-30. Geändert: 2010-12-30.

Wie kann man die Schlafqualität verbessern ?
Wie hängen Schlaf und Stress zusammen ?

Antwort:

Schlafqualität und Stress : REM-Schlaf verbessern durch Stressbewältigung

Nicht erholsamer Schlaf ist ein häufiges Problem bei Menschen, die unter erheblichen psychischen Belastungen stehen. Schnell ergibt sich dabei ein "Teufelkreis", da Schlafmangel bzw. schlechte Schlafqualität zu Problemen der Aufmerksamkeit, Konzentration und damit auch Leistungsfähigkeit am Tag führt. Was zwangsläufig neue Probleme und Sorgen bereitet, so dass am Abend kein "Abschalten" bzw. Einschlafen möglich ist.
Zur Veranschaulichung des Problems stellen wir uns - stark vereinfacht - den Schlaf mal wie ein Schwimmbecken vor, in das sich über den Tag emotionale Erlebnisse bzw Belastungen als Ablagerungen absetzen und damit eine Art "Schmutzschicht" am Beckenboden bieten.
Aufgabe des Schlafes ist nun nicht nur, für Wachheit und Erholung am nächsten Tag zu sorgen. Vielmehr läuft im Schlaf (besonders im sog. Traumschlaf der REM-Schlafphasen) ein komplexes Sortierung und Aufräumprogramm ab, das man sich wie eine Art Putzroboter für das Schwimmbecken vorstellen kann. Dazu muss der Roboter zunächst eine ausreichende Schlaftiefe erreichen, dann werden die emotionalen Belastungen durch den REM-Schlaf sortiert bzw. der emotionale "Balast" vom Inhalt des Ereignisses getrennt.
Dieses Prinzip der Traumschlaf-Verarbeitung kann man aber nachahmen und dann als Stressbewältigungstraining gezielt anwenden. Dabei werden Belastungen bzw. Stressoren in innere Bilder "übersetzt" und dann über Augenbewegungen bzw Rechts-Links-Stimulationen einer Verarbeitung zugänglich gemacht.

Mehr zu diesem innovativen Stressbewältigungsprinzip unter www.emoflex.de

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
sleep-schlafqualitaet Separator Copyright 2003-2014 Web4Health