Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Positive Psychologie bei Depressionen untersucht die Faktoren die mehr Gesundheit in das Leben bei Depressiven Menschen bringen

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Positive Psychologie bei Depressionen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr. Martin Winkler
Erstfassung: 2014-09-13. Geändert: 2014-10-19.

Was ist Positive Psychologie ?
Wie hilft die Positive Psychologie bei Depressionen ?
Was bedeutet Salutogenese bei der Positiven Psychologie

Antwort:

Positive Psychologie bei Depressionen

Neben der Frage : Was macht den Menschen krank, kann man umgekehrt auch die gesundheitsfördernden Maßnahmen bzw psychologischen Hilfen untersuchen. Hier werden u.a. eigene Stärken bzw. Ressourcen gesucht und verstärkt bzw. wirksame Strategien für mehr psychisches Wohlergehen vermittelt.

Dies ist ein Hauptgebiet der Positiven Psychologie Web4health bietet einen täglichen Newsletter bzw. eine Art Erinnerungsfunktion, die sich jeweils mit einem Thema der Positiven Psychologie am Tag beschäftigt. Hauptsächlich geht es aber um die Frage :

"Was hast DU heute Positives erlebt ?"

Diese Übung wurde von dem Amerikaner Dr Martin Seligman von seinem Positive Psychology Center der Universität Pennsylvania mit entwickelt und wissenschaftlich untersucht und ist in der Literatur u.a. als "Trees Blessings" oder "What-Went-Well-Exercise" bekannt.

Negative Gedanken verstärken sich gegenseitig und wirken wie Narben im Gehirn

Immer deutlicher wird in der psychologischen Forschung, dass negative Gefühle und Gedanken sich immer weiter wie Narben im Gehirn festsetzen. Es sind quasi Trampelpfade im Gehirn, die dann sich zu einer sog. Hyperkonnektivität von neuronalen Netzwerken verstärken.

Positive Psychologie versucht nun, durch neue (alte) Wege diese immer und immer wieder ablaufenden Pfade der Selbstkritik und Selbstabwertung zumindest kurzfristig zu verlassen. Und sich in eine andere / neue positive Richtung zu begeben.

Positive Nachrichten des Tages sammeln und AUFSCHREIBEN

Während uns gerade abends alle möglichen negativen Dinge wie Sorgenräder durch den Kopf schiessen, fällt es schwer sich an positive Dinge und Erlebnisse zu erinnern bzw. diese in das Bewusstsein zu bringen.

Seligman schreibt dazu sinngemäss :

"Wir denken zu viel daran, was schief laufen könnte und nicht genug daran, was gut in unserem Leben passiert. Natürlich ist es manchmal sinnvoll sich mit schlechten Ereignisse zu beschäftigen und aus Fehlern zu leren und diese ggf. in der Zukunft vermeiden können.
Allerdings neigen die Menschen dazu, dass sie mehr und mehr Zeit mit dem Grübeln über schlechte Gedanken und Erlebnisse verbringen und damit auf die negativen Dinge fokussieren.
Sclimmer noch : Damit werden Ängste und Depressionen noch verstärkt.
Aus evolutionären Gründen können die meisten Menschen wesentlich besser bzw. leichter mit negativen Gedanken beschäftigen bzw. diese ins Bewusstsein bringen.
Daher muss man quasi eine Gegenübung bzw. Gegenmittel systematisch wie ein Rezept anwenden.

Rezept gegen negative Gedanken : Positive Erlebnisse Aufschreiben

Seligman empfiehlt, für mindestens 1 Woche jeweils 10 Minuten vor dem Schlafengehen sich Zeit zu nehmen und dann mindestens 3 Dinge zu notierien, die am Tag gut gelaufen sind und zusätzlich eine Begründung zu finden, warum dieses Erlebnis gut gelaufen ist.

Es sollen nun keine weltbewegenden Supererfolge sein. Ganz im Gegenteil : Es geht um alltägliche Kleinigkeiten, die aber für SIE eine emotionale positive Bedeutung hatten.

Das gelingt nicht sofort und bedarf eben ständiger Erinnerung und Ermunterung. Daher haben wir ja die Erinnerungsfunktion angeboten, so dass man jeden Abend gegen 18 Uhr eine Email (oder Benachrichtung auf unserer Facebook-Seite Facebook Seelenklempnerei Martin Winkler erhalten kann.

Übung für 3 Positive Erlebnisse des Tages

Schreiben Sie jeweils auf, was am Tag schön bzw. positiv verlaufen ist. Und versuchen Sie, dafür auch eien Begründung zu finden.

Beispiel für positive Erlebnisse :

  • Eine Arbeitskollegin hat einen Kuchen mitgebracht
  • Ihr Ehemann bringt ihnen Blumen mit
  • Sie haben sich für einen Zumba Kurs angemeldet
  • Sie haben einen neues Backrezept ausprobiert

    Tägliche Erinnerung an Positive Nachrichten

    Sie könnten sich also jetzt selber über ein Postit oder einen Reminder ihres Smartphones an die Aktion erinnern. Ich selber schicke mir jeweils eine Email, die mich an die Positiven Nachrichten des Tages erinnern soll.

    Web4health bietet nun einen Newsletter an, der jeweils um 18 Uhr "Was hast DU heute POSITIV erlebt ? " Zudem werden regelmässig Übungen bzw. Erkenntnisse aus der Welt der Positiven Psychologie aufgegriffen bzw. Anregungen zu diesem Themengebiet gepostet.

    Sie können sich jederzeit wieder verabschieden und selbstverständlich ist dieser Newsletter bzw. Reminder kostenlos.

    Weitere Nachrichten aus der Welt der Positiven Psychologie

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
psy-positive-psychologie Separator Copyright 2003-2014 Web4Health