Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Als Pate Hilfsprojekte fuer Kinder in Not unterstuetzen

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Patenschaft Kinder in Not

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Geschrieben von: Dr. Martin Winkler
Erstfassung: 2015-04-16. Geändert: 2015-04-18.

Patenschaft für Kinder in Not

Viele engagierte Menschen fragen sich, wie sie eine seriöse Förderung für Kinder in besonderen Notlagen in Entwicklungsländern leisten können, die auch tatsächlich ankommt. Strassenkinder, Aids-Waisen, Opfer von Kriegen (z.B. Landminen) oder Kinderarbeit aus wirtschaftlicher Not sind auch heute noch in vielen Ländern der Welt traurige Realität. Naturkatastrophen wie zuletzt eine katastrophale Flut mit über 200000 Flutopfern in Malawi gehen nahezu unbemerkt von unseren Medien an uns vorbei

Umso mehr stellt sich dann die Frage, wie man eine nachhaltige Förderung von Hilfsprojekten über Patenschaften von gezielten Projekten leisten kann.

Verantwortung über Projektpartnerschaften übernehmen

Eine Projektparnerschaft ermöglicht es, einen finanziellen Beitrag für spezielle Projekte bzw. Länder zielgerichtet zu leisten und damit dauerhaft ein Hilfsprojekt zu unterstützen. Dies könnten beispielsweise Bildungsprojekte für Strassenkinder, Traumabehandlung in Kriegs- und Unwettergebieten oder aber die Verbesserung der Hygiene und Lebensbedingungen sein. Exemplarisch haben wir hierfür das Beispiel Wasserversorgung herausgestellt.

Mit wenigen Euro die Wasserversorgung verbessern

In vielen Ländern ist dabei schon Wasser zum kostbaren Gut geworden und eine ausreichende Trinkwasserversorgung über Brunnen oder die Verbesserung von sanitären Grundlagen überhaupt noch nicht gegeben. Wassermangel gilt daher heute immer noch als ein Hauptproblem in Entwicklungsländern. Über 2,2 Mrd Menschen haben immer noch keine angemessene sanitäre Versorgung. Hier setzen nachhaltige Förderprojekte von Patenschaften für Kinder und Familien in Not an, die nicht nur eine kurzfristige Krisenhilfe sondern die Grundlagen für ein besseres Leben ermöglichen können. Es wird befürchtet, dass es zunehmend sogar bewaffenete Konflikte um Wasser geben wird. Man geht davon aus, dass durch die klimatischen Veränderungen bis zum Jahr 2025 in über 38 Ländern Wassernotstand zu Krisen führen muss.

Gerade diese Projekte ermöglichen eine nachhaltige Verbesserung der Lebens- und Wirtschaftsbedingungen und sind damit Hilfen zur Selbsthilfe,da häufig sich aus der ausreichenden Wasserversorgung auch Möglichkeiten für Landwirschaft ergeben. Hierbei kann man entweder über Projekt-Anteile von je 15 Euro einen monatlichen Beitrag leisten oder eben einen einmaligen Spendenbeitrag leisten.

Transparenz über die verwendeten Spendengelder für Patenschaften

Die Kindernothilfe gehört zu den grössten christlichen Kinderhilfswerken in Europa und verpflichtet sich hohen Qualitätsanforderungen hinsichtlich Transparenz und Verwendung der Spendengeldern. Sie trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Damit kann die Befürchtung entkräftet werden, dass die Spendengelder letztlich in dubiose Kanäle oder allein für die Verwaltung missbraucht werden. Vielmehr erfolgt eine direkte Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen bzw. Kirchengemeinden vor Ort, die dann auch Rechenschaft über die Verwendung der Fördermittel leisten müssen. So wird das Grundprinzip der Partizipation und Hilfe zur Selbsthilfe am ehesten erreicht bzw. eine langfristige Hilfe gewährleistet. Jetzt Pate werden und Hilfe für notleidende Kinder leisten.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
psy-paten-kindernothilfe Separator Copyright 2003-2014 Web4Health