Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Cipralex Nebenwirkungen und Absetzprobleme von Escitalopram. Informationen und Erfahrungen zur Antidepressivabehandlung mit SSRI

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Cipralex Nebenwirkungen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Erstfassung: 2014-01-17. Geändert: 2014-01-17.

  • Welche Cipralex Nebenwirkungen sind zu erwarten

Antwort:
Gesundheitsportal Web4health > Antidepressiva > SSRI > Cipralex > Cipralex Nebenwirkungen

Cipralex Nebenwirkungen

Grundsätzlch gilt Cipralex als ein nebenwirkungsarmes Medikament, das auch wenig Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Besonderheiten bei der Ernährung bedingt.
Ein grosser Teil der im Beipackzettel genannten Cipralex Nebenwirkungen treten in der klinischen Praxis überhaupt nicht auf, verunsichern aber Patienten und Angehörige. Daher sollte man immer mit seinem Arzt über etwaige Ängste oder Fragen zur Einnahme des Medikamentes bzw. mögliche Probleme sprechen.
Zudem muss man immer bedenken, dass ja psychische Erkrankungen selber eine ganze Reihe von körperlichen Symptomen auslösen können.

Zu häufigeren Beschwerden bzw. unerwünschten Effekten bei der Einnahem von SSRI gehören

  • Schlafstörungen
  • sexuelle Probleme wie Libidoverlust bzw. verzögerte Ejakulation beim Mann
  • Verlängerung der sog. QT-Zeit im EKG mit möglichen Herzrhythmusstörungen
  • leichte Übelkeit zu Beginn der Einnahme , machmal auch Durchfall
  • Schwindel , seltener auch Sehstörungen und Erweiterung der Pupille = Mydriasis
  • Bewegungsunruhe = Akathisie oder Missempfindungen
  • niedrige Natrium-Blutwerte, ggf. auch verminderte Thrombocytenzahl
  • in einigen Studien wurden ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche bei über 50 jährigen Patientinnen diskutiert
  • Geschmacksstörungen

Bei jüngeren Patienten und Patientinnen mit Essstörungen bzw. Persönlichkeitsstörungen hat man vermehrtes selbstverletzendes Verhalten und auch Selbstmordrisiken diskutiert. Grundsätzlich ist es aber eben auch so, dass man Antidepressiva eben gerade bei schweren Behandlungsfällen einsetzt, so dass auch ohne Behandlung von einer vorbestehenden Selbstmordgefährdung ausgegangen werden kann

Bei praktisch allen Medikamenten muss man auch an eine Unverträglichkeit oder auch mal eine Leberentzündung denken. Im Gegensatz zu anderen Medikamenten sind aber Laborwerterhöhungen von Leber- oder Nierenwerten in aller Regel nicht zu befürchten.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
medikamente-cipralex-nebenwirkungen Separator Copyright 2003-2014 Web4Health