Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Wann sollte man sich auf Diabetes untersuchen lassen ? Was sind Warnsymptome bzw. Warnzeichen für eine Zuckerkrankheit ?

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Diabetes mellitus Warnsymptome : Wann sollte man an Diabetes denken ? Welche Warnzeichen gibt es für Diabetes

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2011-08-24. Geändert: 2011-08-31.

Wann sollte man sich auf Diabetes untersuchen lassen ?
Was sind Warnsymptome für eine Zuckerkrankheit ?

Antwort:


Wann sollte man an Diabetes Typ II denken ? Was sind Warnzeichen bzw. Leitsymptome von Diabetes mellitus Typ2?

Meistens werden auffällige Befunde eines Typ II Diabetes eher durch Zufall im Rahmen einer Screening-Untersuchung oder im Rahmen der Abklärung von Folgeschäden an den Füßen (Polyneuropathie), den Augen oder Nieren oder gar eine Schlaganfall oder Herzinfarkt ermittelt. Leider passiert es dabei immer noch, dass selbst Ärzte erhöhte Blutzuckerwerte zunächst eher auf die leichte Schulter nehmen und keine Nachkontrollen durchführen. Auch wenn man häufig von "Altersdiabetes" spricht, so trifft eine Zuckerkrankheit eben nicht (nur) Senioren. Richtig ist natürlich, dass das Erkrankungsrisiko mit zunehmendem Alter steigt, aber letztlich sollte gerade bei familiärer Belastung bzw. Übergewicht sehr sorgfältig eine Diabetes-Abklärung erfolgen.

Im Gegensatz zu der häufig anzutreffenden Laienmeinung verläuft Diabetes eben lange Zeit quasi ohne spürbare Beschwerden und wie die meisten chronischen Erkrankungen eher schleichend. Besonders sorgfältig sollte man schauen bei
- Patienten über 40 (45) Jahren und

- Adipositas (80-90 Prozent der Typ II-Diabetiker sind übergewichtig / adipös)

Die auch vielen Patienten aus der Presse bekannten Leitsymptome der Diabetes treten eben erst bei manifestem schweren "Zucker" auf.

Zu den Leitsymptomen bei Diabetes gehören dann :

- Starker Durst (auf "medizinisch") Polydipsie mit deutlich gesteigerter Trinkmenge (auch nachts), Mundtrockenheit etc.

- vermehrtes Wasserlassen = Polyurie mit süsslichem Urin

- Abgeschlagenheit, ständige Müdigkeit

- unklare Gewichtsabnahme

- Heisshunger (und keine Gewichtszunahme)

- häufige Infekte / ggf. auch Pilzerkrankungen an den Schleimhäuten

- schlecht heilende Wunden / offene Stellen

- Juckreiz am Körper oder einzelnen Stellen

- Sehstörungen

- Krampfneigung (neu aufgetretene Epilepsie)

 

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
krankheiten-diabetes-warnsymptome Separator Copyright 2003-2014 Web4Health