Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Blutzuckererhöhungen durch Medikamente. Medikamentös induzierter Diabetes mellitus. Informationen zu Medikamente die zu Blutzuckerhöhung führen können.

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Blutzuckererhöhung durch Medikamente : Welche Medikamente können Diabetes auslösen ?

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2011-08-24. Geändert: 2011-08-24.

Können Medikamente den Blutzucker erhöhen ? Verursachen Medikamente Diabetes?

Antwort:


Diabetes durch Medikamente : Kann Diabetes auch durch meine Medikamente entstanden sein ?

Eher selten - aber eben durchaus möglich - sind medikamentös induzierte Diabetesformen. Dabei spricht man u.a. auch vom Diabetes Typ III.

Einige Medikamente haben einen Einfluss auf die Insulinausschüttung oder Hemmung der Insulinwirkung.

Ziemlich bekannt ist, dass Cortison / Glukokortikoide zu einer Blutzuckererhöhung führen können.

Im Bereich der Psychiatrie sollte man bei sog. Atypischen Neuroleptika wie beispielsweise Olanzapin (Zyprexa®) auch daran denken, dass diese zu Problemen mit dem Blutzucker führen könnten. Daneben können tricyclische Antidepressiva oder Phenothiazine relevant werden.

Auch Wassertabletten (Diuretika) wie Thiazide, Furosemid, Diazoxid, Chlortalidon könnten den Blutzucker verändern .

Ebenfalls kontrollbedürftig kann es sein, wenn man Schilddrüsenhormone oder ACTH ärztlich verordnet bekommt.

Weitere Vorsicht (seltener) bei Betablockern ( nicht-selektive ß-Blocker)

 

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
krankheiten-diabetes-medikamente Separator Copyright 2003-2014 Web4Health