Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Bei Asthma bronchiale im Kindesalter ist eine Grippeschutzimpfung zu empfehlen. Neuerdings kann man diese auch als Inhalation machen

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Asthma und Grippeschutz-Impfung bei Kindern

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2012-10-12. Geändert: 2012-10-12.

Sollte man eine Grippeschutzimpfung bei einem Kind mit Asthma machen lassen ?

Antwort:

Asthma Grippeschutzimpfung

Kinder gelten schon allgemein als Verbreiter der Grippeviren, so dass Kinderärzte gerade bei Kleinkindern und Grundschulkindern eine Grippeschutzimpfung schon deshalb empfehlen, damit die Ausbreitung der Influenza möglichst begrenzt bleibt.

Für Kinder mit Asthma bronchiale wie auch anderen chronischen Erkrankungen gilt aber der Grippeschutz auch als medizinisch notwendige Schutzmassnahme.

Die Grippeviren befallen ja genau die Lungenbereiche, die eben auch bei Asthmaerkrankung betroffen sind. Dies sind die Lungenbläschen und die kleinen Atemwege.

Die virusgesteuerten Asthmaanfälle sind schon bei normalen Erkältungsviren eine Belastung. Bei der "echten" Grippe (Influenza) können dann die Krankheitsverläufe schon sehr dramatisch werden.

In besonders drastischen Fällen kann es zum Atemversagen bis hin zur Notwendigkeit der Beatmung auf einer Intensivstation führen. Auch eine auf die Vorschädigung der Lunge aufgesetzte Lungenentzündung, eine sog. sekundäre Pneumonie bei Asthma, kann gefährlich sein. Letztlich sind die meisten (seltenen) Todesfälle genau auf eine solche zusätzliche Bakterieninfektion bei Asthma zurück zu führen.

Risikokindern mit Asthma wird eine entsprechende Influenza-Schutzimpfung ab einem Alter von 6 Monaten empfohlen. Neu ist ab 2012, dass der Impfstoff auch ohne Stechen mit einer Nadel als Inhalation verabreicht werden kann.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
krankheiten-asthma-grippeschutzimpfung Separator Copyright 2003-2014 Web4Health