Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Adipositas Einteilung des Schweregrad nach dem Edmonton Staging EOSS

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Adipositas Schweregrad Einteilung

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler
Erstfassung: 2014-11-21. Geändert: 2014-11-21.

Wie kann man den Schweregrad bei Adipositas einteilen ?

Antwort:

Gesundheitsportal > Adipositas > Einteilung nach Schweregrad

Adipositas Schweregrad : Einteilung


Staging nach dem Edmonton Obesity Staging System  EOSS

Nicht jeder Klient mit Übergewicht bzw. Adipositas muss in einem kliischen Sinne krank sein. Bisher erfolgt die Beurteilung des Scheregrads überwiegend nach dem sog. Body-Mass-Index (siehe BMI-Rechner).

Hilfreicher finde ich dagegen ein sog. Staging = Einteilung, dass eine Adipositas-Einteilung in Abhängigkeit von den klinischen Auswirkungen beschreibt:
 

  • Adipositas Stufe 0 = Keine offensichtlichen Risiko-Faktoren oder Auswirkungen
  • Adipositas Stufe 1 = Präklinische Risiko-Faktoren (also Warnzeichen vorhanden, keine direkten Folgen
                                               der Adipositas messbar)
  • Adipositas Stufe 2 = Manifeste Komorbiditäten der Adipositas
  • Adipositas Stufe 3 = Organschädigungen in der Folge der Adipositas
  • Adipositas Stufe 4 = Endstadium mit schwersten Auswirkungen

In der Adipositas Stufe 0 finden sich keinerlei Beeinträchtigungen in den Bereichen :

  • Risikofaktoren im Zusammenhang mit Übergewicht
  • psychologische Beeinträchtigungen
  • körperliche Beschwerden
  • Alltagsbeeinträchtigungen der beruflichen oder privaten gesellschaftlichen Teilhabe / Funktionen

    In diese Gruppe fallen also Menschen mit Übergewicht bzw. Adipositas, die aber (noch) keinerleis Probleme aufweisen. In diesem Sinne ist Adipositas dann keine Krankheit.

Als Adipositas Stufe 1 fasst man sogenannte subklinische Auffälligkeiten zusammen. Damit sind beispielsweise Labor- oder Blutdruckveränderungen gemeint, die zwar nachweisbar sind, noch nicht zu klinischen Symptomen oder Beeinträchtigungen führten.

In diese Stufe fallen auch Patienten, die bereits klinische Beschwerden haben, die aber noch keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung bedürfen.

Es treten leichte körperliche oder psychische Beeinträchtigungen im Alltag bzw. Wohlbefinden auf.

In der Adipositas Stufe 2 sind manifeste Begleiterkrankungen bzw. Folgestörungen der Adipositas objektivierbar. Hierzu gehören Schlaf-Apnoe, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck oder Gelenkbeschwerden wie Hüft- oder Kniearthrose.

Es treten mittelgradige Beeinträchtigungen bzw. Einschränkungen im Alltag und Beruf durch die Adipositas auf. Die Lebensqualität ist durch die Adipositas bzw. auch psycho-soziale Beeinträchtigungen und Ausgrenzungen negativ beeinflusst.

Als Adipositas Stufe 3 werden signifikante, also schwere Beeinträchtigungen der Gesundheit durch die Adipositas bezeichnet. Es sind Organschädigungen wie beispielsweise Diabetes-Folgeerkrankungen am Auge, den Nieren oder anderen Organen oder Herzerkrankungen (Herzinfarkt, Herzinsuffizienz) oder Gelenkschädigungen schweren Ausmaßes bekannt.

Es bestehen deutliche psychische Beeinträchtigungen und Störungen der Alltagsfähigkeiten bzw. die Arbeitsfähigkeit ist gefährdet.

Als Endstufe wird dann in der Adipositas Stufe 4 schwerste und potentiell lebensgefährliche Einschränkungen und Folgen der Adipositas bezeichnet. Diese Gruppe umfasst bettlägrige Adipositas-Patienten (bzw. die Geh- und Stehfähigkeit ist stark eingeschränkt).

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
krankheiten-adipositas-schweregrad Separator Copyright 2003-2014 Web4Health