Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Indikationen für eine Klinikbehandlung bei schwerer Magersucht. Wann gehört man mit einer Anorexia nervosa in eine stationäre Therapie

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Magersucht Indikationen für Klinik bei Anorexia nervosa

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr Martin Winkler MediClin Seepark Klinik Bad Bodenteich Tel. 05824-21-125
Erstfassung: 2016-10-19. Geändert: 2016-10-19.

Wann muss man mit einer Magersucht in eine Klinik

Antwort:

Wann ist eine stationäre Aufnahme in einer Klinik bei einer Magersucht (Anorexia nervosa) erforderlich ?



In der Therapie von Essstörungen wie der Magersucht (Anorexia nervosa) sind unter bestimmten Umständen Grenzen einer ambulanten Therapie erreicht. Früher oder später stellt sich dann für die Eltern bzw. die selber betroffene Patientin bzw. Patient die Frage nach der Indikation für eine stationäre Therapie in einer spezialisierten Klinik für Essstörungen.

Dabei haben die Fachverbände  in sogenannten Leitlinien klare Indikationen, also definierte Gründe bzw. eine nähere Definition der bestehenden Störungen entwickelt , die für eine stationäre Therapie sprechen bzw. sie unvermeidbar machen :


– rapider oder anhaltender Gewichtsverlust (> 20 % über sechs Monate) bzw.
- anhaltender Gewichtsabnahme bzw. fehlende Gewichtszunahme über 3 Monate trotz ambulanter / tagesklinischer Therapiebemühungen

Je jünger eine Patientin ist, desto mehr spielt ein Gewichtsverlust bzw. eine fehlende weitere Gewichtszunahme im Rahmen einer normalen körperlichen Entwicklung eine Rolle. Essstörungen wie die Magersucht müssen immer dann stationär behandelt werden, wenn es eine deutliche und ambulant nicht zu stoppende Gewichtsabnahme gibt.

Sehr häufig beteuern die Patientinnen, es selber mit eigenen Mitteln noch einmal versuchen zu wollen. Die Erfahrung zeigt aber, dass ein anhaltender schwerer Gewichtsverlust nur über ein hochstrukturiertes Betreuungssetting (Esspsychotherapie) u.a. mit einer kontrollierten Wiederernährung und Hilfestellung durch Ernährungsfachkräfte im Rahmen eines Betreuten Essens möglich ist.

– gravierendes Untergewicht (BMI < 15 kg/m2 bzw. bei Kindern und Jugendlichen unterhalb
der 3. Altersperzentile)

Ein Gewicht unterhalb eines sog. Body Mass-Index von 15 kg/m2 bzw. unterhalb der sog. 3. Altersperzentile bei Kindern und Jugendlichen ist so gravierend, dass ambulant eine Therapiefähigkeit für Psychotherapie nicht gegeben sein kann bzw. die medizinischen Komplikationen und Gefahren so schwerwiegend sind. Es drohen Organschädigungen bzw. es besteht eine stationäre Überwachungsbedürftigkeit.

– soziale oder familiäre Einflussfaktoren, die einen Gesundungsprozess stark behindern (z. B.
soziale Isolation, problematische familiäre Situation, unzureichende soziale
Unterstützung)
– ausgeprägte psychische Komorbidität
– schwere bulimische Symptomatik (z. B. Laxanzien-/Diuretikaabusus, schwere Essanfälle
mit Erbrechen) oder exzessiver Bewegungsdrang, die ambulant nicht beherrscht werden
können
– körperliche Gefährdung oder Komplikationen
– geringe Krankheitseinsicht
– Überforderung im ambulanten Setting, da dieses zu wenig strukturierte Vorgaben
(Mahlzeitenstruktur, Essensmengen, Rückmeldungen zum Essverhalten,
Motivationsbildung) bieten kann.
-- Notwendigkeit der Behandlung durch ein multiprofessionelles Team mit
krankenhaustypischen Heilmethoden (stationäre Intensivtherapie) (KKP)

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
ed-magersucht-klinik-indikation Separator Copyright 2003-2014 Web4Health