Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Schlafmangel und Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen kann zu Konzentrationsstörungen, Unruhe, schlechte Schulnoten und anderen Problemen führen.

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Schlafmangel bei Kindern und Jugendlichen

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Dr. Martin Winkler
Erstfassung: 04 Feb 2007. Geändert: 05 Jan 2008.

Kann Schlafmangel schlechte Schulnoten verursachen?
Welche Tips gibt es gegen Schlafmangel bei Kindern

Antwort:

Schlafmangel bei Kindern und Jugendlichen :

Schlechter Schlaf kann schlechte Schulnoten erklären

Wenn ein Kind oder Jugendlicher schlechte Noten in der Schule hat, kann dies viele Gründe haben. Zu selten wird daran gedacht, dass auch Schlafstörungen an mangelnder Konzentrationsfähigkeit und Müdigkeit in der Schule beteiligt sein könnten.

Eine aktuelle amerikanische Untersuchung erfasste 238 Mittel- und Oberschüler in den USA. Mit schlechteren Schulnoten waren statisch signifikant auch Unruhe, Bewegungsunruhe oder Schmerzen in den Beinen vor dem Einschlafen, Schnarchen in der Nacht und, Probleme am Morgen aufzuwachen, Konzentrationsstörungen und Tagesmüdigkeit zu finden. Alles typische Symptome von Schlafstörungen.

Nun weiss man einerseits, dass rein biologisch bedingt Jugendliche in den frühen Morgenstunden ein Tief haben können. Zahlreiche Schlafstörungen können bereits im Kindes- und Jugendalter krankheitsrelevante Schlafstörungen allein oder als Folge einer anderen psychischen Störung auftreten. Häufig sind schlafbezogene Störungen etwa bei Kindern und Jugendlichen mit einem Hyperkinetischen Syndrom zu finden. Hier spielt dann auch eine Verlagerung der Schlafphasen eine Rolle, bei der die Kinder erst spät abends müde werden, dafür aber morgens nicht wach werden. Hier kann im Einzelfall die Behandlung mit Melatonin eine Hilfe sein.

Weit häufiger dürften heute aber der übermässige Fernseh- oder Computerkonsum eine Rolle spielen. Immer häufiger führt Medienverwahrlosung dazu, dass die Kids bzw. Teenaer stundenlang in der Nacht vor dem Bildschirm verbringen und der natürliche Schlaf-Wach-Rhythmus verloren geht.


Eltern sollten schlafbezogene Störungen ihrer Kinder sehr ernst nehmen und auch mit einem Arzt besprechen. Dies gilt immer dann, wenn die Kinder am nächsten Morgen nicht wach und erholt sind.

Einige allgemeine Ratschläge kann man bei Schlafstörungen bei Jugendlichen geben (abgeleitet von der American Academy of Sleep)

  • Achten Sie auf ausreichend langen und regelmässigen Schlaf. Langes Aufbleiben für Hausaufgaben oder Vorbereitungen auf Prüfungen sollte man vermeiden
  • Wenn man nicht innerhalb von 20 Minuten nach dem zu Bett gehen einschlafen kann, sollte man lieber wieder aufstehen. Dann sollte man sich etwas bewegen, etwas lesen oder Musik hören bis man müde genug zum Einschlafen ist.
  • Man sollte möglichst immer zum gleichen Zeitpunkt aufstehen
  • Ein Mittagsschlaf nach der Schule sollte möglichst nicht stattfinden oder zeitlich auf kurze Zeit (15-60 Minuten) begrenzt werden.
  • Das Bett sollte nicht als Spielplatz oder Fernsehplatz verwendet werden.
  • Keine koffeinhaltigen Getränke abends
  • Ausreichend Essen und Trinken (aber nicht zu viel)
  • Einschränken von Fernsehen, Computer, Videospiele (nicht mehr als 1 h am späten Nachmittag / abends).
Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
child-sleep-loss Separator Copyright 2003-2014 Web4Health