Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Depressionen und PTBS : Könnte meine Depression auch durch eine Posttraumatische Belastungsstörung PTBS (Trauma) verursacht sein ?

Start Suche Themen Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Depressionen und PTBS / Trauma

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Erstfassung: 2011-04-16. Geändert: 2011-04-16.

Könnte meine Depression auch durch eine Posttraumatische Belastungsstörung PTBS (Trauma) verursacht sein ?

Antwort:

Depressionen und / oder PTBS (Trauma)

Herkömmlich unterteilen Psychiater und Psychotherapeuten Depressive Störungen in klassische "Schubladen" einer depressiven Episode, einer wiederkehrenden (rezidivierenden) depressiven Störung oder Bipolaren Störung (manisch-depressive Störung) oder eine eher chronisch verlaufende sog. Dysthymie.

Depressionen und Trauma - Ein ungewöhnliches Modell
Stellen Sie sich ein Schwimmbecken vor. Dort sammeln sich über den Tag bzw. das Leben bei emotionaler Belastung Schwebeteilchen, die dann zu Boden sinken.
In der Nacht würde nun eine Art Putzroboter (der Traumschlaf = REM-Schlaf) ausreichend tief und ausreichend lange in die Bewusstlosigkeit des Schlafes absinken müssen, um dort sauber zu machen.
Das mag für normale emotionale Erlebnisse gelten. Wenn aber diese Erlebnisse unter Gefahr, oder anderen Alarmbediungen entstehen, werden sie mit einer Zusatzmarkierung für Gefahr quasi "nicht löschbar". So wie emotionaler Sondermüll. Sie sind also nicht von dem Schlafroboter so ohne weiteres Zutun zu löschen.
Die Folge ist, dass sich immer mehr Gefahrstoffe im Becken ansammeln. Sie sind durch ähnliche äußere Erlebnisse "triggerbar", d.h. ähnliche Erlebnisse können zu einem Notauftauchen führen bzw. eine Angst- und Panikreaktion auslösen (bzw. zu einem Wiedererleben der traumatischen Situation.

Pages of interest from other web sites
(wird auf einer neuen Seite gezeigt)
Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
bipolar-ptbs Separator Copyright 2003-2014 Web4Health