Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Typische Symptome und Behandlung beim Praemenstruellem Syndrom PMS

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

Prämenstruelles Syndrom (PMS)

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Petros Skapinakis, MD, MPH, PhD, lecturer of Psychiatry in the University of Ioannina Medical School, Greece. Eva Gerasi, postgraduate student in the Department of Psychiatry, University Hospital of Ioannina, Greece.
Erstfassung: 2003-04-17. Geändert: 2015-01-23.

Was ist das PMS?
Symptome und Besonderheiten des Prämenstruellen Syndroms

Antwort:

Prämenstruelles Syndrom PMS

Definition Prämenstruelles Syndrom

Der Begriff "Prämenstruelles Syndrom" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "in den Tagen vor der Menstruation", also den Monatsblutungen. Untersuchungen zeigen, daß etwa 60% aller Frauen im gebährfähigen Alter Erfahrungen mit Beschwerden haben, die in der prämenstruellen Phase des Zyklus auftreten, 5 Prozent leiden unter deutlich stärkeren Beschwerden im Sinne einer Prämenstruell Dysphorischen Störung. Insgesamt wurden über 100 körperliche und psychische Symptomen berichtet . Die meisten Frauen können jedoch gut mit einer Anpassung des Lebensstils in dieser Phase sich anpassen bzw. Rücksichtnahme von ihren Angehörigen einfordern.

Bei stärkerem Leidensdruck spricht man von einem Prämenstruellen Syndrom (PMS). Hiermit sind Beschwerden von Krankheitswert mit Beginn in der Woche vor der Monatsblutung gemeint, die nach Ende der Menstruation nicht mehr vorhanden sein dürfen.

Typische

Symptome des Prämenstruellen Syndroms

sind etwa :
  • ziehende Schmerzen im Unterbauch
  • Kopfschmerzen bzw. verstärkte Migräne-Empfindlichkeit
  • Stimmungsschwankungen / Reizbarkeit
  • Heisshunger
  • Schlafstörungen
  • Gewichtsschwankungen / Ödeme

Hilfe bei Prämenstruellem Syndrom PMS

Nach neueren Untersuchungen kann die Gabe von einem niedrig dosierten Antidepressivum im Beschwerdezeitraum einen guten Therapieeffekt bei PMS (Prämenstruelles Syndrom) bringen. In einer aktuellen Untersuchung gaben Forscher niedrig dosiert (25 bis 50 mg) eines Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmers (Sertralin) zwei Wochen vor Beginn der Periode, in einer placebokontrollierten Untersuchung. Damit war es die erste derartige Studie, die niedrig dosiert ein SSRI-Antidepressivum während der prämenstruellen Phase des Cyclus gab und damit ausschliesslich auf das Beschwerdeintervall der Frauen begrenzt war.

Die Studie zeigte, dass bei weniger stark ausgeprägten Beschwerden dieses Therapieprinzip beim Prämenstruellem Syndrom PMS sehr wirksam war.

In der Studie wurden etwa 300 Frauen mit PMS mit 25 oder 50 mg Sertralin über 4 Zyklen behandelt.

Blog Beiträge zum Prämenstruellem Syndrom

Twingly Blog Suche Prämenstruelles Synddrom prämenstruelles Syndrom PMS lang:de tspan:3m Suchergebnisse aus Blogs zu “prämenstruelles Syndrom PMS”

Als PMS = Prämenstruelles Syndrom werden Symptome im Vorfeld der Periodenblutung der Frau definiert. Die Ursachen der Symptome liegen also ein Veränderungen der Hormone, wobei bei einigen Frauen eben deutlich stärkere Hormonschwankungen zu verzeichnen sind und dementsprechend auch stärkere Symptome der PMS auftreten.

Weitere Informationen zum Prämenstruellen Syndrom (PMS)
Weitere Seiten zum Thema PMS / Prämenstruelles Syndrom
(wird auf einer neuen Seite gezeigt)
Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
bipolar-depr-pms Separator Copyright 2003-2014 Web4Health