Gesundheit Fragen
down arrow Anzeigen: right arrow 

Gesundheit Fragen
left arrow Anzeigen: down arrow

filler

Abstrakt: Darf man Psychostimulantien bei ADHS und Epilepsie einsetzen?

Start Suche Themen Forum Psychologie Arzt Beratung online Neu Login/out Privat

 Gehe zu:
 Superfolder Neue Frage 

 Sie sind hier Antworten  Fragen zu psychischen Problemen

AKTUELL
WEITER

THEMEN

ADHS und Epilepsie

Schreiben sie eine Frage  locale Hilfe Info

Anfang Top Diskussion Diskussion Experten fragen Fragen an die Experten  printer Drucken
Frage(n):
Geschrieben von: Martin Winkler
Erstfassung: 25 Jun 2003. Geändert: 25 Jun 2003.

Kann man bei einer bekannten Epilepsie eine medikamentöse ADHS-Behandlung durchführen?

Antwort:
Immer wieder wird von Ärzten eine medikamentöse Behandlung einer ADHS-Symptomatik bei gleichzeitiger Epilepsie bzw. "auffälligem" EEG mit der Begründung abgelehnt, dass Stimulantien wie Methylphenidat die Krampfschwelle senken würden.

Nun gab es in den vergangenen Monaten eine Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen bzw. Veröffentlichungen zu diesem Thema. Die Autoren kommen übereinstimmend zu der Auffassung, dass eine Epilepsie eine medikamentöse Behandlung mit Stimulantien nicht ausschliesst! Es ist aber sicher empfehlenswert, zunächst die medikamentöse Behandlung des Anfallsleidens zu optimieren, so dass keine akuten Anfälle mehr auftreten, bevor man eine Stimulantientheraie beginnt. Es gibt aber auch Fallbeschreibungen, bei denen sich bestimmte Formen von Anfällen bzw. Absencen erst unter eine adäquaten medikamentösen Behandlung der ADHS gebessert haben.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommen Krause und Krause in einer Übersichtsarbeit in einer Fachzeitschrift. Dieser Artikel ist als pdf-File auf der Homepage www.hyperaktiv.de der Autoren zu lesen.

Achtung: Die Informationen auf Web4Health ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie bei einem Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten. Alle Informationen über diagnostische und therapeutische Methoden (inkl. Informationen über Medikamente) gelten nicht als persönliche Empfehlung oder Therapievorschlag. Für den Inhalt der verlinkten Internetseiten wird keine Haftung übernommen. Insbesondere gibt der Inhalt dieser Internetseiten nicht notwendig die Meinung von Web4Health wieder. Sollten Sie Änderungsvorschläge haben oder Fehler bemerkt haben, schreiben Sie uns .
Anfang Top
Start Suche Themen Foren Expertenrat Neu Login/out Privat
adhd-seizure-therapy Separator Copyright 2003-2014 Web4Health