Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Gefühlskälte und Wahnvorstellungen bei Depressionen?
  Re: Gefühlskälte und Wahnvorstellungen bei Depressionen?
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (question)  Gefühlskälte und Wahnvorstellungen bei Depressionen?

Thread Messages in thread:

reply Re: Gefühlskälte und Wahnvorstellungen bei Depressionen? , ****** , 02 Oct 2004 14:01
question Gefühlskälte und Wahnvorstellungen bei Depressionen? , 01 Oct 2004 16:19
 34386. To top of pageTop   Next message down
Gefühlskälte und Wahnvorstellungen bei Depressionen?
From: ******
Date: Fri, 1 Oct 2004 16:19:35 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

question
Hallo,

ich habe einen guten Freund. Dieser leidet wohl schon länger unter einer Depression. Seit neuestem spricht er jedoch davon, ein "Herz aus Stein" zu haben und ist überzeugt, ein "Germanischer Krieger" zu sein. Er meint, in dieser Welt, sei er wenigstens "Jemand". Ich habe auch oft das Gefühl, dass er keine Gefühle mehr hat. Ist das wirklich so? Oder ist das ein Symptom der Depression? Und kann man seine Äußerung, das er ein "Germanischer Krieger" ist als Wahnvorstellung nehmen? Oder ist das etwas anderes? Würde das gern verstehen.

Vielen Dank,
Kristin
 34406. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Gefühlskälte und Wahnvorstellungen bei Depressionen? (Reply to: 34386 from ****** )
From: ******
Date: Sat, 2 Oct 2004 14:01:01 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Hallo Kristin !

Ich würde diese Aussage vielleicht nicht zu wörtlich missverstehen. Patienten mit einer Depression haben häufiger ein Gefühl der Gefühllosigkeit oder empfinden ihre frühere Gefühlswelt als abgestorben oder eben "versteinert".

Nun kann man natürlich nicht ausschliessen, dass er tatsächlich eine wahnhafte Überzeugung hat. Dies würde ein Psychiater jedoch weniger an einer einzelnen Aussage festmachen, sondern auf sog. formale und inhaltliche Denkfehler und andere Auffälligkeiten zurückführen können. Er müsste also schon unverrückbar davon überzeugt sein, dass er ein "Krieger" in einem früheren Jahrhundert ist oder eine besondere Berufung / Mission zu verfolgen hätte. Ansonsten würde ich es doch eher auf die veränderte Gefühlswelt zurückführen.

You are not logged in
Today's date: Sat, 15 Jun 2024 23:18:33 +0200
KOM 2002