Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Überdosierung von Strattera
  Re: Überdosierung von Strattera
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Überdosierung von Strattera

Thread Messages in thread:

reply Re: Überdosierung von Strattera , ****** , 14 Apr 2007 14:28
plain Überdosierung von Strattera , ****** , 14 Apr 2007 12:32
 99001. To top of pageTop   Next message down
Überdosierung von Strattera
From: ******
Date: Sat, 14 Apr 2007 12:32:43 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Mein Sohn nimmt seit jetzt 3,5 Wochen Strattera. Angefangen mit 25 mg und jetzt 40 mg. Körpergewicht 40 kg.
Diagnosestellung mit ausführlichen Tests auf ADHS gesichert.
Problem jetzt: Er liegt sehr viel im Bett und kann nicht für irgendetwas motiviert werden, es sei denn der Fernseher ist an oder er kann am PC spielen.
Zusätzlich hat er Probleme mit dem Stuhlgang und ist zeitweise recht aggressiv.
Ich wäre froh, wenn Sie mir antworten würden, weil die Situation für mich als Mutter sehr belastend ist.
Vielen Dank im Voraus.
 99009. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Überdosierung von Strattera (Reply to: 99001 from ****** )
From: ******
Date: Sat, 14 Apr 2007 14:28:59 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Zunächst einmal liegt (vermutlich) keine Überdosierung von Strattera vor. Die Einstellung erfolgte formal fachgerecht, da man nach einer Anfangsdosis von 18 oder 25 mg auf eine Dosierung von 1,2 bis 1,4 mg pro Kilogramm Körpergewicht aufdosiert. Die Wirkbeurteilung ist bei Stratter meist erst 4-6 Wochen nach Erreichen der Enddosis möglich.

Auch die geschilderten Nebenwirkungen sind eigentlich nicht in Beziehung zu Strattera zu sehen (Aggressionen können eine Nebenwirkung sein, aber ich würde es erstmal nicht darauf beziehen). Sie schildern vielmehr Verhaltensprobleme, die leider auch so für ADHS-Kids typisch sind und eher mit einer fehlenden Tagesstrukturierung einhergehen. Man müsste also klären, ob ihr Sohn Schlafstörungen hat, wann er aufsteht, wie es mit den Mahlzeiten ist. Zudem müsste man (z.B. in einer begleitenden Verhaltenstherapie) andere Freizeitaktivitäten statt PC und Ferseher entwickeln. Sie sollten unbedingt mit dem behandelndem Arzt / Ärztin darüber sprechen.

Sollten sich insgesamt keine Verbesserungen unter Strattera ergeben, wäre eben auch eine Stimulantientherapie in Kombination mit Verhaltenstherapie zu diskutieren

You are not logged in
Today's date: Thu, 18 Jan 2018 18:45:36 +0100
KOM 2002