Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Mirtazapin
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Mirtazapin

Thread Messages in thread:

reply Re: Mirtazapin , ****** , 31 Mar 2007 19:23
plain Mirtazapin , ****** , 29 Mar 2007 19:34
 97697. To top of pageTop   Next message down
Mirtazapin
From: ******
Date: Thu, 29 Mar 2007 19:34:35 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Mein Arzt hat mir Mirtazapin verordnet. Ich leide an Depressionen. Seit längerer Zeit habe ich auch keinerlei Lust auf Sex mehr. Mein Partner macht glücklicherweise keinerlei Druck. Meine Stimmung ist sehr schlecht, ich grüble viel, problematisiere und komme mir im Denken sehr kompliziert vor. Morgens wache ich oft zu früh auf und kann dann nicht mehr einschlafen. Ich habe aber große Mühe, aufzustehen und würde am liebsten immer weiter schlafen, weil mir jeder Antrieb fehlt, etwas zu tun. Ich habe gehofft, ein stimmunsaufhellendes und antriebssteigerndes Medikament zu erhalten, weil ich so nötig Energie und Lebensfreude brauche, um aus meinem Loch herauszukommen. Kann ich mir mit Mirtazapin Hoffnung machen, dass es mir in ein paar Wochen besser gehen wird?
 97926. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Mirtazapin (Reply to: 97697 from ****** )
From: ******
Date: Sat, 31 Mar 2007 19:23:12 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Zunächst einmal muss man Symptome einer Depression mit Stimmungstief, Grübelneigung, Konzentrationsstörungen, Früherwachen und Schlafstörungen und Antriebsminderung akzeptieren.

Mirtazapin ist zunächst kein antriebssteigerndes Medikament sondern fördert sogar zunächst eher das Einschlafen. Es kann zunächst auch morgens noch etwas müde machen. Mit der Wirkung des Medikamentes werden sie dann nach und nach eine Besserung ihrer depressiven Beschwerden verzeichnen (bei einigen Patientinnen kann das zunächst aber auch so sein, dass man zunächst einmal verstärkt körperliche Symptome überhaupt wahrnimmt und aus dem Gefühl der Gefühllosigkeit raus kommt).

Die stimmungsaufhellende Wirkung wird dann auch dazu beitragen, dass der Antrieb wieder kommt. Wenn Sie das Medikament regelmässig und ausreichend hoch dosiert (mindestens 30 mg, besser 45 ) einnehmen, sollten Sie nach 10-14 Tagen zumindest schon eine gute Richtung erkennen können, innerhalb einiger Wochen sollte dann eine deutliche Besserung eintreten.

Gute Besserung

You are not logged in
Today's date: Mon, 10 Dec 2018 17:08:10 +0100
KOM 2002