Warning: KOM is going down in 20 minutes, up again soon!

Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Schmerzthrapie mit Tramabene
  Re: Schmerzthrapie mit Tramabene
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Schmerzthrapie mit Tramabene

Thread Messages in thread:

reply Re: Schmerzthrapie mit Tramabene , ****** , 24 Feb 2006 07:43
plain Schmerzthrapie mit Tramabene , ****** , 22 Feb 2006 13:52
 62882. To top of pageTop   Next message down
Schmerzthrapie mit Tramabene
From: ******
Date: Wed, 22 Feb 2006 13:52:25 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Ich habe von meinem Arzt Tramabentabletten verschrieben bekommen gegen mein Hüftleiden (Coxa valga bds., Pfannendysplasie re.) Jetzt ist mir aufgefallen wenn ich keine Tabletten nehme das ich richtiges Ziehen in den Beinen habe und wirklich Schmerzen. Kann es jetzt sein das ich davon abhängig bin? Ich nehme sie schon fast 1 Jahr.
Danke
 63066. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Schmerzthrapie mit Tramabene (Reply to: 62882 from ****** )
From: ******
Date: Fri, 24 Feb 2006 07:43:32 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Ich denke nicht, dass Sie von der Opiatmedikation abhängig sind. Hier muss man eindeutig unterscheiden, ob es eine Schmerzmedikation bei chronischen Schmerzen ist oder aber ein Missbrauch aus anderen Gründen ist.

Bei einer regelmäsigen Einnahme in der verordneten Dosierung (und ggf. kombiniert mit anderen Methoden der Schmerzbehandlung) ist nach heutiger Erkenntnis nicht mit einem relevanten Suchtrisiko zu rechnen. Dies setzt voraus, dass sie nicht selbstständig mit der Medikation Unfug treiben.

Die von ihnen geschilderten Symptome sind sicher keine typischen Entzugszeigen. Ich würde eher davon ausgehen, dass eben die Schmerzwahrenehmung bzw. Anspannung der Muskulatur für die Beschwerden verantwortlich sind.

Die Schmerztherapie setzt aber eben gerade eine regelmässige Einnahme voraus und steht damit im Gegensatz zu einer Bedarfsmedikation bei akuten Schmerzen.

Sie sollten nochmal Kontakt mit ihren behandelnden Ärzten aufnehmen, um dies weiter zu klären.

You are not logged in
Today's date: Tue, 16 Apr 2024 06:22:55 +0200
KOM 2002