Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Bulimie/Psychopharmaka
  Re: Bulimie/Psychopharmaka
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (question)  Bulimie/Psychopharmaka

Thread Messages in thread:

reply Re: Bulimie/Psychopharmaka , ****** , 27 Nov 2005 08:36
question Bulimie/Psychopharmaka , 26 Nov 2005 13:25
 56828. To top of pageTop   Next message down
Bulimie/Psychopharmaka
From: ******
Date: Sat, 26 Nov 2005 13:25:45 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

question
Ich nehme seit bald drei Jahren Psychopharmaka (Citalopram 20g und Trittico 50g) bei einer Esstörung ein(Bulimie). Könnten diese Medikamente einen Zusammenhang mit meinen chronisch rezidivierenden Scheidenpilzen haben? z.B. durch Austrocknen der Schleimhäute mit erhöhter Anfälligkeit?
 56903. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Bulimie/Psychopharmaka (Reply to: 56828 from ****** )
From: ******
Date: Sun, 27 Nov 2005 08:36:15 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Grundsätzlich kann gerade das Trittico, aber auch SSRI wie Citalopram als Nebenwirkung eine Veränderung an den Schleimhäuten bzw. Mundtrockenheit auslösen. Dennoch hätte ich noch nie davon gehört, dass damit eine vermehrte Neigung zu Scheidenpilz einhergeht. Ich kann es aber auch nicht ausschliessen. Häufiger spielen aber ja auch weitere Belastungen bzw. Schwankungen eine Rolle, so dass man sehr vorsichtig sein muss, dieses Symptome bzw Beschwerden nur durch die Medikation zu erklären. Das wäre sicher nicht richtig. Vielmehr müsste durch eine Frauenärztin zunächst eine gute Diagnostik und dann ggf. Behandlung erfolgen. Wenn sich die Essstörung bessert, wäre dann auch mehr Abwehrkraft zum Schutz vor Infekten zu erwarten.

You are not logged in
Today's date: Fri, 15 Nov 2019 19:41:14 +0100
KOM 2002