Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Nervenzusammenbruch
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Nervenzusammenbruch

Thread Messages in thread:

reply Re: Nervenzusammenbruch nach Tod der Mutter , ****** , 01 Sep 2009 19:25
plain Nervenzusammenbruch , ****** , 01 Sep 2009 03:17
 141059. To top of pageTop   Next message down
Nervenzusammenbruch
From: ******
Date: Tue, 1 Sep 2009 03:17:50 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Eine Freundin hat vor kurzen (2 1/2 Monate ) Ihre Mutter verloren. Bis jetzt hat sie alle Dinge die angefallen sind Wohnungauflösung usw alles erledigt. Sie schläft fast keine Nacht mehr durch kommt sehr schnell ins schwitzen und fährt sehr schnell aus der Haut (wird aggressive) ist das die symptome eines Nervenzusammenbruch? wie kann ich ihr helfen? Sie hat bis jetzt noch fast garnicht geweint hat das einen Einfluss!
 141084. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Nervenzusammenbruch nach Tod der Mutter (Reply to: 141059 from ****** )
From: ******
Date: Tue, 1 Sep 2009 19:25:40 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Der Tot einer nahen Angehörigen und die Reglung des Nachlasses kann eine ganz erhebliche nervliche Belastung darstellen und dann zu einer pathologischen Trauer oder Anpassungsstörung führen. Sicherlich ist es verfrüht, aus der Schilderung nun auf eine psychische Problematik zu schliessen. Schliessslich trauert jeder Mensch individuell anders. Es hängt dabei halt auch sehr davon aus, wie sie früher bzw. davor mit belastenden emotionalen Situationen umgegangen ist.

Es könnte sein, dass sich der Schmerz bzw. die Trauer jetzt u.a. in Form von Schlafproblemen bzw. aggressivem Verhalten zeigt. Es ist aber schwer, ihr so als gute Freundin zu helfen. Am ehesten kann man ihr helfen, wenn man für sie da ist. Ansonsten wäre es eine Hilfe, wenn sie Gespräche z.b. bei einem Hausarzt oder einem Trauerhelfer zulassen würde. Oder eine andere individuelle Form findet, ihre Gefühle auszudrücken (Musik, Kunst, Tagebuch etc).

You are not logged in
Today's date: Sat, 18 Nov 2017 22:32:58 +0100
KOM 2002