Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Bondage und Leder
  Re: Bondage und Leder
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Bondage und Leder

Thread Messages in thread:

happy Re: Bondage und Leder , ****** , 03 Jun 2009 22:44
reply Re: Bondage und Leder , ****** , 13 May 2009 17:28
plain Bondage und Leder , ****** , 12 May 2009 21:30
 138591. To top of pageTop   Next message down
Bondage und Leder
From: ******
Date: Tue, 12 May 2009 21:30:54 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Hallo,

mein Mann steht auf Bondage und Leder, ich weiss das schon länger, aber wusste nicht wie groß das Ausmaß ist.

Ich habe es mit ihm auch praktiziert, jedoch fühlte ich mich, aufgrund der Tatsache dass wir so wenig Sex hatten, immer irgendwie minderwertig dabei. Als wenn ich ohne Leder und Fesseln nicht gut genug wäre. Er bestritt das immer und sagte es läge an meiner Ablehnung, die ich aber so garnicht habe. Es kann aber doch nicht sein, dass ich mich jedesmal verkleiden muss wenn ich mal mit meinem Mann schlafen will, und so passierte eben recht wenig, eins kam zum anderen.

Jetzt habe ich letztes Jahr entdeckt dass er seit Jahren!!! im Internet Bondagevideos ansieht und ihm gesagt, er solle mich nicht ausschliessen und uns gemeinsam darantasten, denn, wenn es soweit war, fand ich es auch erotisch.

Nun, es passierte wieder nichts, bis ich letzte Woche rausfand, dass er mich belügt, nein er habe kein youtube Konto, schwupps am nächsten tag hatte er es heimlich gelöscht, mich aber vorher belogen, er wisse nichts davon. Er sah mir in die Augen und sagte er habe nichts gelöscht, bis ich eine Bestätigung fand für die Löschung und er es dann zugab, er hätte keine Diskussion gewollt und was er von mir nicht bekäme müsse er sich halt ansehen, aber ich will es ihm doch geben............ich, wie er immer sagt, die Liebe seines Lebens?!

Ich das Konto von YT wiederherstellen und sah, dass er 1761 Filme gesehen hatte, da war ich doch geschockt. Wir haben schon unzählige Gespräche gehabt in denen ich ihm sagte er solle sich doch dafür nicht schämen und mich mit einbeziehen und nichts heimlich machen, und dann dieses Meer aus Lügen, WAS WILL ER DENN???

Ich fühle mich scheusslich, ich bin schlank, blond und er sagt ich sei die tollste Frau die er je kennengelernt hat, also WIESO da Ganze?? Ich habe Jahrelang in der Eroticbranche gearbeitet als Verkäuferin, ich bin also bestens informiert über diverse Vorlieben und verurteile nichts, aber belügen geht garnicht............

Mein Vertrauen ist dahin............

Bitte, ich brauche einen Rat.

LG

 138616. To top of pageTop Previous message Previous message Next message down
Re: Bondage und Leder (Reply to: 138591 from ****** )
From: ******
Date: Wed, 13 May 2009 17:28:23 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Richtig, es geht um Vertrauen, nicht um die Frage welche Sex-Praktiken nun erregend oder schambesetzt wären.
Nun scheint es aber für ihren Partner möglicherweise ein Teil des Nervenkitzels zu sein, dass er etwas praktiziert, was für ihn allein und noch dazu hochgradig tabuisiert ist. Damit meine ich nicht Bondage, sondern der mehr oder weniger ständige Nervenkitzel "erwischt" zu werden.
Das kann natürlich mit dem Wunsch nach Vertrauen von ihnen nicht harmonisieren. Natürlich könnte man jetzt über psychologische Gründe seines Verhaltens spekulieren. Ich denke aber, dass es selten hilfreich sein kann einen anderen Menschen ändern zu wollen.
Zunächst müssten SIE klarer werden. Sich auch einmal überlegen, welche Grenzen (nicht im Sexualleben) sie nun setzen und dann auch durchsetzen wollten. Ob sie offen mit ihm über Ver-TRAUEN sprechen können bzw. sich auf dieser Grundlage eben längerfristig eine Ehe vorstellen können. Sie müssen sich zunächst ein klareres Bild von ihren eigenen Grenzen und Vorstellungen von Zukunft bilden, damit sie sich auch gefühlsmässig klarer ihm gegenüber behaupten können
Auch wenn dies ja nicht zwangsläufig Trennung heissen muss, sollte man in Gedanken auch diese Option einmal durchspielen. Wohin würden Sie fahren, welche Kontakte hätten sie ? Wie sieht es finanziell dann aus ? Wohin würde der erste Urlaub ohne ihn gehen. Wie würden weitere Familienangehörige reagieren ? Erst wenn solche Fragen auch geklärt sind, werden sie selber "deutlicher" und damit klarer. Sie könnten ihm dann klarer entgegentreten und dies würde er vermutlich auch spüren.
Wenn es dann aber nicht zu einer Verhaltensänderung kommt, die für sie in ihren ganz individuellen Grenzen tolerabel ist, bleibt letztlich nur die Frage : Trennung oder weiter aushalten.
Probleme beim Sex und in der Partnerschaft
 139058. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Bondage und Leder (Reply to: 138616 from ****** )
From: ******
Date: Wed, 3 Jun 2009 22:44:06 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

happy
Vielen lieben Dank für die Antwort...!!

Mittlerweile haben wir sehr ausführliche Gespräche (auch Streitigkeiten) darüber gaführt. Er war sichtlich erleichtert, dass es jetzt raus ist und er offen drüber sprechen konnte. Er war sich des Ernstes seiner Handlung nicht bewusst und hätte nie gedacht, dass ich unsere ganze Ehe damit in Frage stelle............nun, da irrte er sich wohl gewaltig. Aber auch ich muss dazu lernen und habe mich entschlossen, es nicht persönlich zu nehmen, denn er sagte dass er es viel lieber mit mir praktiziert als heimlich vor dem PC zu sitzen, er aber auch eine hohe Erektionsschwelle hätte und Schlüsselreize bräuchte...

Nun, das ist jetzt schwer zu erklären, aber ich sehe es jetzt etwas anders. Jeder Mensch ist anders und Männer und Frauen sowieso. Männer sind visueller orientiert und er meinte immer ich lehne es kategorisch ab, was aber nur aufgrund meiner Verletztheit stattfand. Mittlerweile versteht ich ihn sogar ein wenig in Bezug der Heimlichkeiten, aber noch zwicken die Lügen doch.....ich hoffe, dass das eines Tages Vergangenheit ist und ich ihm wieder vertrauen kann. Er schwört dass er nur in Verbindung mit Bondage gelogen hatte um mich nicht zu verletzen...........(die Fragwürdigkeit dieser Aussage lasse ich jetzt mal (fast) unkommentiert, ........er wollte natürlich sich selbst schützen!!!)

Wir hatten eine Bondagesession und ich muss sagen, mit meinem jetzt doch zugegebenermaßen erweiterten Denken fand ich es sehr spannend und es hat uns ein Stück näher gebracht. NEIN, ich rede mir das nicht schön, ich weiss was ich will und was nicht und lasse mich auf nichts ein nur um meinen Mann bei der "Stange" zu halten.....:-)))

Vielleicht hat mich die jahrelange Präsenz von Erotica in meinem Job eine gewisse Überdrüssigkeit dessen verursacht, wer weiss, ich wollte wohl zuhause etwas "NORMALES" haben..........das hatte ich wohl auch desöfteren verbalisiert......so what...

Ich sehe es jetzt gelassener, auch weil ich gesehen habe, wiesehr mein Mann an mir hängt und mich liebt und auf garnkeinen Fall ein Trennung wollte, die ich in Aussicht gestellt hatte..........aber nicht wenn er es nicht lässt sondern falls ich es nicht verzeihen kann.

Wie gesagt, die Dinge haben sich gewandelt und er (ein-)gesehen, dass seine ganzen Heimlichkeiten völlig überflüssig waren, denn er zeigt mir all die Seiten und ich war NICHT geschockt, denn sowas sehe ich jeden Tag auf der Arbeit. Darum ging es auch nie..............

LG!!





You are not logged in
Today's date: Tue, 24 Oct 2017 02:35:43 +0200
KOM 2002