Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Plötzliches verschwinden
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Plötzliches verschwinden

Thread Messages in thread:

reply Re: Plötzliches verschwinden , ****** , 04 Jan 2009 19:36
plain Plötzliches verschwinden , ****** , 03 Jan 2009 20:18
 134744. To top of pageTop   Next message down
Plötzliches verschwinden
From: ******
Date: Sat, 3 Jan 2009 20:18:39 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Es geht um einen Freund der plötzlich Wahnvorstellungen z.b. Verfolgungswahn und behauptet wirres Zeugs.

Als er Vor kurzem nach Moldavien zu einem Bekannten gereist ist, verschwindet er aufeinmal Spurlos seine Familie und der Bekannte hat keine Ahnung wo er steckt. Am nächstesn Tag wird er gefunden, er kann sich an nichts erinnern. Er traut Niemanden fühlt sich verfolgt. Ruf seine Frau an und spricht von seinen verstorbenen Eltern, dass er sie besucht hätte und solch wirres Zeugs. Seine Frau versucht ihn zu beruhigen aber es nützt kaum. Der Bekannte bucht ihm ein Flugzeug nach Deutschland, wo er jedoch einen Zwischenstop in Budapest muss. Vitali J. fliegt jedoch ned weiter, er wird von den ungarischen Polizisten verhaftet. Diese leiten ihn weiter an die Deutsche Botschaft, hier wird er ihn die Psychatrie eingeliefert. Er wir dann von seinen Verwandten abgeholt und nach Hause gebracht. Zu hause angekommen macht Vitali J. stellt irgendwelche Behauptungen und fühlt sich Verfolgt. Als er jedoch einen Tag zu Hause schläft und sich erholt, ist wieder alles fast wie früher er ist wieder die alte Person, als wäre nichts gesehen und meint : "Ich bin wieder normal."

Meine Farge ist jetzt, was für eine psychische Erkrankung könnte er leiden und wie könnte ih n geholfen werden?

Er ist eine Person die seine Gefühle immer zu unterdrücken versucht, hat sher viel Stress durch die Arbeit. Das war auch wahrscheinlich ein Entscheidender Faktor.
 134776. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Plötzliches verschwinden (Reply to: 134744 from ****** )
From: ******
Date: Sun, 4 Jan 2009 19:36:54 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Eine Diagnose kann man so über das Internet natürlich nicht stellen. Es spricht dafür, dass er unter einer Psychose bzw. psychotischen Störung leidet. Die Ursache kann vielfältig sein. Es kann sich um eine Erkrankung aus dem Formenkreis der Schizophrenien oder aber eine Depression oder auch drogeninduzierte Problematik handeln.

Eine Behandlung ist meistens deshalb schwierig, weil die Betroffenen selber keine Einsicht in die Erkrankung bzw. keine Wahrnehmung des Krankseins haben. Solange keine akute Eigen- oder Fremdgefährdung besteht darf man sie in Deutschland nicht gegen ihren Willen in einer Klinik festhalten und behandeln. Sinnvoll wäre aber sicher schon eine Therapie, die beispielsweise Neuroleptika beinhalten könnte / müsste. Aber wie gesagt : Dafür müsste man viel mehr wissen und persönlich den Patienten kennenlernen.

Sinnvoll wäre also, dass er sich weiterhin in fachpsychiatrische Behandlung und Betreuung begibt.

You are not logged in
Today's date: Sat, 21 Oct 2017 05:03:18 +0200
KOM 2002