Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Ablehnung von Medikamenten
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Ablehnung von Medikamenten

Thread Messages in thread:

reply Re: Ablehnung von Medikamenten , ****** , 19 Aug 2008 08:35
plain Ablehnung von Medikamenten , ****** , 17 Aug 2008 12:57
 128606. To top of pageTop   Next message down
Ablehnung von Medikamenten
From: ******
Date: Sun, 17 Aug 2008 12:57:55 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Kann ein Patient, der freiwillig in eiine psychiatrische Klinik gegangen und volljährig ist, eine Verfügung schreiben, er wolle keine weitereen Medikamente mehr nehmen und hat er damit Erfolgsaussichten?

Kennwort:Stein
 128736. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Ablehnung von Medikamenten (Reply to: 128606 from ****** )
From: ******
Date: Tue, 19 Aug 2008 08:35:06 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Natürlich kann ein Patient die Medikation verweigern. Dazu braucht man noch nicht einmal eine Verfügung. Es reicht, wenn man keine Zustimmung zur Medikation gibt
Hier kann es aber Ausnahmen geben, wenn eine gesetzliche Betreuung vorliegt.

Erfolgsaussichten würde ich da aber nicht erwarten. Egal, was man von Medikamenten bzw der Psychiatrie hält : Gerade bei Psychosen ist die Chance auf ein angstfreies und selbstbestimmtes Leben OHNE Medikation vergleichsweise gering. Mit einer sorgfältig gewählten Medikation ist es weit wahrscheinlicher, ohne ständige Psychiatrieaufenthalte ein Leben aufbauen zu können.

You are not logged in
Today's date: Tue, 21 Nov 2017 18:41:21 +0100
KOM 2002