Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Mitarbeiter - Ziele - Demotivation
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (question)  Mitarbeiter - Ziele - Demotivation

Thread Messages in thread:

reply Re: Mitarbeiter - Ziele - Demotivation , ****** , 29 Jul 2008 20:23
question Mitarbeiter - Ziele - Demotivation , ****** , 29 Jul 2008 18:01
 127230. To top of pageTop   Next message down
Mitarbeiter - Ziele - Demotivation
From: ******
Date: Tue, 29 Jul 2008 18:01:09 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

question
Sg. Damen und Herren!

Ich bin Führungskraft in einer Firma, die im öffentlichen Dienst mit Finanzdienstleistungen zu tun hat. Unsere Mitarbeiter sind größtenteils nebenberuflich angestellt und habe im öffentlichen Dienst eine Fixgehalt. Trotz toller Weiterbildungs- und Coachingangebote haltet die Motivation der Mitarbeiter immer nur kurze Zeit an. Wir versuchen sowohl über die Schiene der Wertschätzung als auch der Finanziellen Schiene Motivation zu schaffen. Leider verschmeissen aber diese Leute nach einiger Zeit immer die selbst gesteckten Ziele. Coachingprofessionisten konnten auch keine Erfolge einfahren. Meine Frage also: wie kann man Menschen LANGFRISTIG motivieren IHRE selbst gesteckten Ziele zu verfolgen??? Bitte höflichst um Hilfe.....Danke
 127270. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Mitarbeiter - Ziele - Demotivation (Reply to: 127230 from ****** )
From: ******
Date: Tue, 29 Jul 2008 20:23:18 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Interessante Frage, die ja eigentlich die mehr oder wenig gut bezahlten Coaching-Experten beschäftigen sollte... Spontan hätte ich vermutet, dass die Ziele eben nicht die EIGENEN Ziele sind. Oder einfach falsch gesetzt sind, so dass sie nicht als mehrdimensionales Zielbild spürbar sind.

Das menschliche Gehirn braucht Zielbilder, die mehrdimensional angelegt sind. Es reicht nicht, über Geld oder Wertschätzung abstrakt ein Ziel vorzugeben. Stellen Sie sich das Gehirn einmal wie einen Computer vor : Bei Interesse, neuen Dingen, Herausforderungen ist das Gehirn "hellwach", wie ein Bildschirmschoner der anspringt. Bei Monotonie, Langeweile, unkonkreten Zielen oder fremdbestimmten Aufgaben geht kaum noch was (jedenfalls bei vielen Aussendienstlern). Nun sind aber häufig zu vielen Fenster gleichzeitig auf, d.h. die Ziele nicht konkret oder abgearbeitet, negativ besetzt oder aber Bürokratie nicht erledigt. Die Folge ist eine Informationsverarbeitungsproblem. Es wird immer mehr Energie darauf verschwendet, die offenen Fenster im Überblick zu behalten bzw. Lücken zu stopfen. Man kann nicht mehr richtig abschalten und wie ein Rechner wird das System immer störanfälliger. Mit der Folge, dass die Leistung nachlässt bzw. das System immer ineffizienter wird.

Ihre Mitarbeiter bräuchten eine Art "Defragmentierung". Dies würde nach meiner Erfahrung u.a. über eine Methode funktionieren, die den inneren Stress bzw "offenen Fenster" visualisiert und dann beseitigt. Dafür aber konkretere Zielbilder definiert und Ressourcen (bisherige Erfolge, funktionierende Strategien etc) sammelt. Wie das geht, ist dann allerdings nicht mehr kostenlos erhältlich.... Hier würde ich ihnen ein Coaching-Ansatz der anderen Art vorschlagen, der regulationsdynamisch "Blockaden" der Motivation und Leistungsfähigkeit aufgreift und verändert.

Sollten Sie sich dafür Interesse haben, gerne...

MFG
Dr. Martin Winkler

You are not logged in
Today's date: Tue, 21 Nov 2017 23:42:11 +0100
KOM 2002