Home   News   Forums   Log in    Get personal advice    My area     Help    
|
Go to:
Alle Foren
  Fragen an die Experten
  Frage an einen Arzt / Psychiater / Sexualtherapeuten / (Verwenden Sie das Formular oben, nicht die Form unten.)
  Agressionen unter Citalopram
  Re: Agressionen unter Citalopram
AKTUELL:
WEITER


THEMEN

KOM2002 (plain)  Agressionen unter Citalopram

Thread Messages in thread:

reply Re: Agressionen unter Citalopram , ****** , 12 Apr 2008 11:22
question Re: Agressionen unter Citalopram , ****** , 11 Apr 2008 15:28
reply Re: Agressionen unter Citalopram , ****** , 29 Feb 2008 21:20
plain Agressionen unter Citalopram , ****** , 29 Feb 2008 19:26
 119902. To top of pageTop   Next message down
Agressionen unter Citalopram
From: ******
Date: Fri, 29 Feb 2008 19:26:17 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

plain
Ich bin ADHS`lerin 36 Jahre und habe gegen Depressionen im Mai 07 Citalopram bekommen.

Ich habe mit 5 mg angefangen, dann von 10 mg auf 15 mg erhöht. Bei 15 mg
bin ich so unruhig geworden, daß ich wieder auf 10 mg reduzieren mußte.
Leider sind die Depressionen nicht besser geworden, ich hatte eher den Eindruck sogar schlimmer. Das schlimmste war aber, das ich innerlich sehr unruhig war, zeitweise das Gefühl hatte aus der Haut fahren zu müssen und auch sehr aggresiv und Gereizt war.
Gegen die Unruhe habe ich zusätlich zur Nacht 12 mg Amitriptylin bekommen (Schlafstörungen hatte ich nicht). Durch das Amtr. bin ich müde und benommen geworden,
aber die Agressionen und die Unruhe sind leider geblieben, die Depressionen sind auch nicht besser geworden.

Das Amtr. habe ich vor einem Monat abgesetzt und keine Verschlechterung festgestellt.
Da ich mit der Unruhe und den Agressionen nicht mehr zurechtkam, habe ich
auch das Citalopram langsam ausschleichen lassen und nehme seit 2 Tagen gar keine mehr.
Ich weiß jetzt nicht ob es zufall ist, oder das dicke Ende noch kommt, aber
ich habe das Gefühl es geht mir von Tag zu Tag besser. Die Hibbeligkeit und Konzentrationsschwäche sind natürlich geblieben, aber ich habe diese extreme innere Unruhe nicht mehr, die Agressionen sind weg sogar die Stimmungsschwankungen sind deutlich besser geworden.

Ich weiß, daß man AD nicht eigenmächtig absetzen soll, habe eine nette Neurologin, bin aber leider Unfähig meine Situation richtig darzustellen,
ich bin seit 3 Monaten krankgeschrieben ( da ich kaum noch Fähig war mich zu
konzentrieren und total ausgebrannt war ).Würde gerne wieder arbeiten, habe aber
Angst vor dem nicht Konzentrieren können und bin auch sehr ablenkbar (arbeite im
Krankenhaus)

Meine Frage ist jetzt ob es mit dem ADHS zusammenhängen könnte, das ich so paradoxe Symptome habe, obwohl Citalopram bei ADHS ja besonders gut sein soll.


Danke für Ihre Mühe und liebe Grüße aus Berlin


 119911. To top of pageTop Previous message Previous message Next message down
Re: Agressionen unter Citalopram (Reply to: 119902 from ****** )
From: ******
Date: Fri, 29 Feb 2008 21:20:12 +0100
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Ich kann mir schon gut vorstellen, dass die von Ihnen gemachten Beobachtungen zutreffen. Citalopram ist nun ausgerechnet NICHT besonders gut für ADHS geeignet. Nach Erkenntnissen von Prof. Krause und seiner Frau Johanna Krause erhöhte Citalopram die Aktivität des Dopamin-Transporter-Systems und wirkt damit geradezu verstärkend auf die ADHS-Symptomatik. Dies gilt offenbar nicht für andere SSRI-Antidepressiva. Um nicht missverstanden zu werden : Natürlich ist es grundsätzlich richtig, Antidepressiva zu verwenden und sie können auch bei ADHSler u.a. die Stressempfindlichkeit und depressiven Symptome verbessern. Aber eben im Fall des Citalopram zu einer Verstärkung der ADHS-Symptomatik beitragen.

Amitrypitlin (gerade auch in dieser niedrigen Dosierung) wirkt vielleicht als Einschlafhilfe, sonst wäre es auch entbehrlich
 122427. To top of pageTop Previous message Previous message Next message down
Re: Agressionen unter Citalopram (Reply to: 119902 from ****** )
From: ******
Date: Fri, 11 Apr 2008 15:28:24 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

question
Ich habe auch ADHS und nehme Medikinet 10mg unretadiert 3 mal täglich.
Ich habe von meiner Ärtin jetzt auch Citalopram verschrieben bekommen.
Sollte mit 15mg anfangen und habe bereits am 2 extreme Unruhe gespürt, war extrem zappelig konnte mich auf nichts konzentrieren.
Habe es daraufhin abgesetzt, aber heute wieder damit begonnen weil Laut Aussage meiner Ärztin nach 2 Tagen noch kein Wirkspiegel aufgebaut sein kann.
Ist dem wirklich so ?
Ich habe extreme Angst wenn die Wirkung wieder so Eintritt beruflich total anzuecken und meinen Job zu verlieren.
 122462. To top of pageTop Previous message Previous message  
Re: Agressionen unter Citalopram (Reply to: 122427 from ****** )
From: ******
Date: Sat, 12 Apr 2008 11:22:17 +0200
Language: German

 


Reply to this message

Reply to all  

reply
Ich persönlich würde eben Citalpram nicht bei ADHS einsetzen, wohl aber andere SSRI-Antidepressiva wie z.B. Paroxetin oder Sertralin.

Es kann sehr wohl einen Anfangseffekt des SSRI geben, der eben zu den beschriebenen Nebenwirkungen führt. Sonst dauert es aber eben ein paar Tage bis die volle Wirkung einsetzt. Sprechen Sie halt nochmal mit der Ärztin darüber.

You are not logged in
Today's date: Sun, 19 Nov 2017 11:43:12 +0100
KOM 2002